The Get Out Kids Test (Arcade): Kurzes Suchspiel

von Mandi 02.12.2019

In The Get Out Kids erwarten euch 25 kleine Dioramen, in denen es zu puzzlen gilt. Seid ihr bereit für das kurze Abenteuer? Lest das Review!

Dieses Game ist nur dann spielbar, wenn ihr Mitglied bei Apple Arcade seid. Dazu müssen eure Geräte auf iOS 13 oder neuer aktualisiert sein. Dieser Dienst kostet euch 5 Euro im Monat und bietet euch unlimitierten Zugriff auf über 100 Spiele. Apple Arcade-Titel werden durch eure Abo-Zahlungen und Apple selbst finanziert. Dadurch können es sich die EntwicklerInnen leisten, auf die unbeliebten Finanzierungsoptionen wie sich laufend wiederholende Werbeeinblendungen oder In-App-Käufe zu verzichten. Timer, die euren Spielspaß einschränken oder verzögern, gibt es nicht.

Worum geht‘s in The Get Out Kids?

Das Geschehen von den Machern von Pinball Wizard spielt sich in den 80er Jahren ab. Molly und Salim sind zwei Teenager im zarten Alter von zwölf Jahren. Sie sind Fans von den Ghostblasters, haben den einen oder anderen Stressmoment mit den Erwachsenen und lieben das Mysteriöse. Als sie eines Nachts zu zweit von zu Hause abhauen, um die Ghostblasters zu sehen, werden folgenschwere Ereignisse losgetreten. In 25 kurzen Kapiteln wird euch die Geschichte von Molly und Salim nähergebracht, die einige Thematiken kurz berührt und andere ein wenig länger behandelt.

Eure Aufgabe ist es, den beiden Teenagern dabei zur Seite zu stehen. Ähnlich wie im Arcade-Spiel Assemble with Care bekommt ihr eine Ansicht von oben präsentiert, nur dass ihr hier in The Get Out Kids den gesamten Level verwenden dürft. Mal müsst ihr Alltagsgegenstände wie einen Kassettenrecorder suchen, oder ihr löst die Rätsel für die beiden Hauptfiguren. Dabei reicht die Palette von Finden über Kombinieren bis hin zu kleinen Denkeinlagen – ihr werdet nur am Ende ein bisschen gefordert. Grundsätzlich ist es sehr einfach, The Get Out Kids bis zum Ende zu spielen.

Die Technik des Spiels

In The Get Out Kids liegt der Fokus ganz klar auf der Story und der Erzählung. Die Optik ist nett und erinnert an Assemble With Care, und der zurückhaltende Comic-Look spricht sowohl Jung als auch Junggeblieben an. Hier gibt es so gut wie kein User Interface, das heißt, die Levels und die Texte bekommen immer den Platz, den sie benötigen. Dennoch kennt ihr euch zu jeder Zeit aus, und das Inventar ist durch Tippen auf das Gesicht des jeweiligen Avatars erreichbar. Das ist gut umgesetzt und genauso toll durchdacht.

Der Sound im Game spielt sich zwar nicht in den Vordergrund, fällt aber dennoch äußerst angenehm auf. Die Soundeffekte in The Get Out Kids wirken gerade auf einem iPad Pro mit Stereo-Akustik sehr gut, und gerade bei den mysteriöseren Momenten spielt der Titel diese Stärke sehr schön aus. Was die Steuerung angeht, hier kann ich nur loben: Die Eingaben am Touchscreen werden super erkannt, und es ist immer ersichtlich, was zu tun ist. Hier gibt es absolut nichts zu meckern, und es hilft oft, einfach mal ein wenig herumzuprobieren.

Fazit: Kurzes, aber sehr nettes Abenteuer

The Get Out Kids dauert ein wenig über eine Stunde, bevor ihr das Ende seht. Auf dem Weg habt ihr dann einige Rätsel gelöst, von denen viele einfach und eines oder zwei schon mal knackig waren. Ein zwei überraschende Wendungen haben ihren Weg ins Game gefunden, und insgesamt sorgt das Spiel für Spannung und Freude. Schade nur, dass die Story derart schnell abgehandelt wird – gerade nach der Wendung am Ende hätte man gern noch mehr gewusst, wie es nun weitergeht. Typisch Apple Arcade – solche Games bekommt man nun mal mit diesem Abo!

Grundsätzlich ist dieses Spiel kindgerecht aufbereitet, und unzählige kleine Details machen es zu einem guten Titel. Schon alleine, wie Mollys Aussagen fest am Bildschirm stehen bleiben und Salims unsichere Antworten vor sich hin wackeln, sorgt für mehr Tiefgang, als man es einem solchen Spiel zutrauen würde. Die Optik und die Soundkulisse sind gut, die Handlung passt, und generell spielt man diesen Titel sehr gerne zwischendurch. Für mehr ist das Game auch gar nicht ausgelegt, und ich kann es durchaus empfehlen. The Get Out Kids ist im Abonnement Apple Arcade (5 Euro im Monat) enthalten.

Wertung: 8.0 Pixel

für The Get Out Kids Test (Arcade): Kurzes Suchspiel von Mandi

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: