Apple iPhone 12, iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro vorgestellt

von Mandi 13.10.2020

Apple hat beim Oktober-Event „Hi, Speed“ die neue iPhone 12-Serie vorgestellt. Neben 5G-Funktionalität gibt es noch mehr zu bestaunen, lest hier alles!

Hallo, iPhone 12

Die iPhone-Serie wird 5G bekommen. Das ist die erste Ankündigung, die Tim Cook zu den neuen Smartphones raushaut. Doch was wird uns noch erwarten? Mit der Tagline „5G just got real“ wird die hohe Geschwindigkeit beim Verizon-Netzwerk beworben, bis zu 3.5 Gbps Download sollen möglich sein – okay, da haben A1 und Magenta noch aufzuholen! Den Anfang bei der Vorstellung macht das iPhone 12 in fünf Farben (schwarz, weiß, blau, rot und grün). So wie das iPhone 4 oder auch das iPad Pro 2020 sind die Kanten flach, und im Vergleich zum iPhone 11 ist es schmaler, leichter und geringer. Es wird ein OLED-Display besitzen, und doppelt so viel Auflösung wie das iPhone 11 haben (460 ppi). Nicht nur das, das Display soll auch ein „Ceramic Shield“ besitzen und somit noch härter beziehungsweise resistenter sein.

Natürlich ist auch 5G mit von der Partie, jedes iPhone 12 in der Serie wird den neuen Mobilfunkstandard unterstützen. Die Geräte werden intelligent zwischen LTE und 5G hin und her schalten, um Strom zu sparen. Der verbaute Chip ist der A14 Bionic, der so schnell sein soll wie der A12Z im iPad Pro 2020 – somit gibt es keine Konkurrenz von anderen Smartphones, egal, ob es um die CPU oder GPU (jeweils 50 %) geht. Natürlich wirbt Apple auch damit, dass man Konsolenqualität auf iOS-Geräten bekommen kann, daher wird League of Legends Wild Rift nun für die neuesten iPhones beworben. Doch auch die Kamera wird noch besser, dank neuem ISP und einem neuen Kameramodul. Beide Objektive lösen jeweils mit 12 MP auf und bieten bessere Bildqualität – gemeinsam mit „computational photography“ sollen die Ergebnisse sowohl bei Fotos als auch Videos überraschen.

Noch mehr Neues

Das iPhone 12 bekommt dank MagSafe for iPhone neue Accessoires. Ursprünglich sollte es nur für bessere Lademöglichkeiten (bis 15 Watt) sorgen, doch dank Magneten können Dritthersteller sich vieles einfallen lassen. Ob Hüllen, Taschen oder mehr, hier bleiben dank MagSafe for iPhone wohl keine Wünsche offen! Auch den Umweltgedanken lässt Apple nicht außer Acht, und Lisa Jackson erneuert das Ziel, bis 2030 klimaneutral arbeiten zu wollen – auch bei der Produktion! Die Magnete im iPhone 12 sind zu 100 % aus recycleten seltenen Erden, und auch bei den Smartphones werden fortan keine Ladeadapter mehr beigelegt, weil wir eh schon alle so viele davon besitzen.

Das iPhone 12 mini soll die selbe Technik wie sein großer Bruder beinhalten, ist aber trotzdem kleiner als das iPhone SE 2020 – mit einem riesigeren Bildschirm! Apple verspricht hier nicht zu wenig, es wird aber langsam ganz schön spannend, was das kleinste, leichteste und (vielleicht) günstigste 5G-Smartphone überhaupt kosten wird. Nach einem wie immer aufwändig gemachten Promo-Video zur neuen iPhone 12-Serie gibt es endlich den Preis. Ab 799 Euro werden für das iPhone 12 mini, und ab 899 Euro werden für das iPhone 12 fällig.

Großer Bruder: iPhone 12 Pro

Premium-Materialien, neue Farben (silber, graphit, gold, blau) und generell ein Wahnsinns-Look: Das iPhone 12 Pro kleckert nicht, es klotzt. Nicht nur das, es gibt auch ein iPhone 12 Pro Max – beide großen Pro-Smartphones werden vom Display her ein bisschen größer. Natürlich darf da auch die Performance nicht leiden, und der A14-Chip treibt auch die starke Pro-Edition an. Deep Fusion wird nun bei jeder Kamera (12 MP Ultraweit, 12 MP Weitwinkel, 12 MP Tele und die Selfie-Cam) in einem iPhone 12 Pro unterstützt. Nicht nur das, insgesamt sollt ihr eine Zoomrange von 4x zur Verfügung haben – ideal für Foto-Enthusiasten. Ein neues Feature namens Apple ProRAW soll das Beste von RAW-Fotografie und der computational photography verbinden – erste Demo-Fotos sehen wirklich gut aus, wir dürfen gespannt sein!

Die iPhone 12 Pro-Reihe kann auch Videos in 10-bit-HDR und Dolby Vision HDR bei 4K-Auflösung in 60 Frames per second aufnehmen. Gerade in Zeiten wie 2020 ist das für freischaffende KünstlerInnen wohl einiges wert! Ein kleiner Seitenhieb auf 5G kann sich Präsentator Joz nicht verkneifen, man kann die Filmchen so rasch teilen. Der LiDAR-Scanner im iPhone 12 Pro wird für neue Apps und AR-Anwendungen sinnvoll. Auch für den Autofokus und sonstige Low-Light-Anwendungen ist der Sensor bestmöglich geeignet. So weit, so gut – aber die Preispunkte werden noch interessant. Ein iPhone 12 Pro kostet ab 1.149 Euro und ein iPhone 12 Pro Max kostet ab 1.249 Euro. Die Mainstream-Geräte sind schon ab nächster Woche (16.10) zu bestellen, für das Pro Max und das mini müsst ihr euch bis November 2020 (6.11.) gedulden.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments