Zorn: Geschichte über Islamophobie und Extremismus auf der Freien Bühne Wieden

von Stefan Hohenwarter 20.12.2019

Die Freie Bühne Wieden Anfang 2020 bringt mit Zorn ein Stück auf die Bühne, das sich mit tagesaktuellen Themen wie Islamophobie und Extremismus beschäftigt und dabei eine lehrreiche Geschichte im Spannungsfeld zwischen Familie, Schule und Politik erzählt.

©Sam Madwar

Worum geht’s?

Das Theaterstück „Zorn“ der australischen Autorin Joanne Murray-Smith erzählt die Geschichte vom 16-jährige Joe, welcher eine Moschee mit islamfeindlichem Graffiti beschmiert hat. Die renommierte Neurowissenschafterin Alice, die in wenigen Tagen eine internationale humanitäre Auszeichnung erhalten soll und ihr Mann Patrick, ein erfolgreicher Romanautor, fallen aus allen Wolken. Ihr Sohn? Den sie im Sinne von Toleranz und Gewaltfreiheit erzogen haben? Das kann nicht sein! So begibt sich die Familie auf die Suche nach der Ursache und Erklärungen für das Verhalten ihres Sohnes.

Eine ungewöhnliche Familiengeschichte! Packend, brisant, unvorhersehbar!

Wann könnt ihr Zorn in der Freien Bühne Wieden sehen?

  • 21. Jänner 2020 (Premiere)
  • 22. – 25. Jänner 2020
  • 28. Jänner – 1. Februar 2020
  • 11. – 15. Februar 2020
  • jeweils 19.30

Karten könnt ihr auf der Freie Bühne Wieden Webseite hier reservieren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: