Yoshi‘s Crafted World Test (Switch): Unglaublich knuffig

von Mandi 27.03.2019

Yoshi‘s Crafted World ist ein Jump‘n‘Run für die ganze Familie für Nintendo Switch. Was sich in diesem Juwel verbirgt, lest ihr hier in diesem Review! Zur offiziellen Website des Spiels geht es hier.

Die Story des Spiels

Alles ist gut bei den Yoshis, doch es dauert nicht lang, bevor die Bösewichte aufkreuzen. In Yoshis Crafted World geht es um die Traumsonne, die mit fünf Kristallen besetzt ist. Sie hat nämlich die Macht, Wünsche wahr werden zu lassen. Die Idylle der Yoshis wird von Baby Bowser und Kamek gestört. Nachdem sich die Ereignisse überschlagen, gilt es plötzlich, die Traumsonne wieder zusammenzusetzen. Wahlweise ein oder zwei Yoshis machen sich auf die Reise, um die fünf Kristalle zu finden.

Dabei gilt es nicht nur, die Reise in den einzelnen Stages zu überleben. Nebenbei habt ihr Münzen zu sammeln, um Outfits zu erspielen. Damit nicht genug, auch sogenannte Grinse-Blumen werden für herausragende Leistungen vergeben. Das ist das Finden aller 20 roten Münzen in einem Level, oder die Stage mit voller Lebensleiste (20 Herzen) abschließen. Schafft ihr es mit 100 Münzen oder mehr über die Ziellinie, werdet ihr ebenfalls mit einer Grinseblume belohnt. Das ist der Standard, doch Yoshis Crafted World bietet euch viel mehr Gelegenheiten, die einzelnen Levels zu bewundern. Hier der Trailer zum Spiel:

Hoher Wiederspielwert

Jede einzelne Stage bietet euch eine Vorder- und eine Rückseite. Die Vorderseite ist für das reguläre Spiel gedacht, und die Rückseite dient dazu, Extra-Blumen zu verdienen, indem ihr Schnuffels (kleine Hunde) findet. Yoshi‘s Crafted World ist zwar nicht fotorealistisch, doch die vielen Gedanken, die sich das Team hinter dem Game gemacht hat, tragen zu einer zuckersüßen Optik bei. Um neue Welten freizuschalten, müsst ihr Grinseblumen verschenken, und darüber hinaus könnt ihr optionale Aufgaben annehmen. Beispielsweise müsst ihr in einem Level fünf Papp-Kühe abschießen, oder eine spezielle Flasche finden. Die Belohnung? Grinse-Blumen.

So süß – das gibt’s einfach nur auf Nintendo Switch!

Die Story des Spiels ist zweckmäßig geraten und lässt die Yoshis nicht zu Wort kommen. Sie kommunizieren eher mit Geräuschen; Baby Bowser und Kamek hingegen bekommen eigene Sprechblasen spendiert. Ähnlich wie in Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise ist Yoshis Crafted World sehr kindgerecht gehalten. Auch die Wortwitze und der Umgang miteinander passen gut zueinander – ihr merkt aber zu jeder Zeit, dass Baby Bowser und Kamek die „Bösen“ sind. Bis zum Schluss ist Yoshi‘s Crafted World unschuldig und verleitet euch immer wieder zum Lächeln.

Die Technik von Yoshis Crafted World

Das liegt daran, dass Yoshi‘s Crafted World einfach nur genial aussieht. Jede Kleinigkeit wurde bedacht, und die Welten werden dem Titel komplett gerecht. Sämtliche Levels wurden gebastelt und wirken so, als würdet ihr ein Bilderbuch spielen. Die Yoshis selbst sind samtig und flauschig zugleich, die Animationen der kleinen Dinos hängen immer davon ab, was gerade passiert. Da lässt Super Mario Odyssey grüßen: Wenn sich die Yoshis gruseln, zittern sie, wenn ihr untätig bleibt, schlafen sie ein, und ganz schwache Dinos ringen um Atem. Der Sound bleibt der Grafikpracht trotz ihrer Qualität und Schattenspielchen nicht unterlegen.

Ganz viel Zucker

Die Hintergrundmusiken haben teilweise Ohrwurmcharakter, und sie untermalen Yoshi‘s Crafted World nahezu perfekt. Stressige Situationen werden munterer orchestriert, während das reguläre Spiel sehr gemütlich vor sich hin plätschert. Die Soundeffekte der Yoshis sind genau so, wie man sie sich erwarten würde. Die Steuerung von Yoshi‘s Crafted World ist übrigens genauso gelungen. Nur wenige Hoppalas passieren, wenn ihr entweder unter Zeitdruck mit Eiern werfen wollt oder ihr an einer Kreuzung steht und rasch abbiegen möchtet. Viel schlimmer wird es da schon im…

Zwei-Spieler-Modus, ahoi!

Yoshis Crafted World bietet euch zu jeder Zeit die Möglichkeit, eine/n zweite/n Yoshi mitzunehmen. Natürlich dürft ihr euch aus sämtlichen Yoshi-Farben bedienen, damit ihr euch auch im schlimmsten Getümmel gut auseinander halten könnt. Doch das ist nicht alles, es ist so wie in Super Mario Odyssey gehalten, dass eine mitspielende Person auch wirklich eine Hilfe ist. In Yoshis Crafted World ist es so, dass ein Yoshi den anderen reiten kann. Der untere Yoshi steuert dann klarerweise, und der obere Yoshi kann in relativer Ruhe unbegrenzt viele Eier verschießen. Munitionsprobleme gehören so der Vergangenheit an!

Doch auch der Stampfangriff ist mit zwei Yoshis viel stärker. Anstatt nur einen Gegner platt zu machen, legt ihr gleich den halben Bildschirm lahm! Gerade für fordernde Situationen macht sich eine solche Team-Attacke bezahlt – ihr könnt aber auch problemlos getrennt voneinander spielen. Hier solltet ihr immer dran denken, genügend Feinde zu schlucken, damit ihr ein paar Eier auf Vorrat habt. Zur Not lässt sich auch der eigene Partner ins Maul nehmen und als Kugel ausspucken. Ja, man steht sich in engen Räumen gern im Weg und behindert sich, doch unter dem Strich ist der Koop-Modus in Yoshi‘s Crafted World mehr als gelungen.

Weitere Schmankerl

So wie in Super Smash Bros. Ultimate gibt es auch in Yoshis Crafted World die Option, Musik nach Herzenslust zu hören. In dieser Option namens „Sammlung“ dürft ihr Musik, Videos, Outfits und Kunstgewerke durchstöbern und alles ansehen, was ihr bereits freigespielt habt. Ein weiterer niedlicher Punkt in Yoshi‘s Crafted World ist, dass ihr eure Yoshis mit freigespielten Outfits ausrüsten könnt. Diese sehen nicht nur toll aus, sondern versorgen euch mit zusätzlichen Rüstungspunkten. Gerade bei Levels mit vielen Gegnern macht sich ein solches Outfit mehr als bezahlt!

Mit Outfits spielt sich’s gleich viel leichter!

Sind die Rüstungspunkte verbraucht, zerbricht euer Outfit und der Yoshi ist regulär verwundbar. Keine Sorge – kehrt ihr auf die Weltkarte zurück (durch Sieg oder Niederlage), könnt ihr euch jederzeit wieder ein Outfit besorgen. Übrigens werden in Yoshis Crafted World auch amiibo unterstützt. Während etwa Bowser ein Outfit im Bowser-Look freischaltet, bekommt ihr durch das Aktivieren von nicht unterstützten amiibo-Figuren eine ultra-seltene amiibo-Verpackung. Habt ihr übrigens den „Entspannten Modus“ aktiviert, haben alle eure Yoshis kleine Flügel, die euch vor Abstürzen bewahren.

Fazit zu Yoshi‘s Crafted World: Goldig

Im Test kam während der etwa zwölf Spielstunden immer wieder so richtig Freude auf. Egal, ob es die süßen Yoshis sind, die extrem detailliert modellierten Level, clevere Rätseldesigns oder einfach nur die Bastel-Optik: Yoshi‘s Crafted World brilliert auf höchstem Niveau. Der Schwierigkeitsgrad reicht von ganz leicht bis hin zu richtig knackig, wenn ihr die zusätzlichen Belohnungen und Herausforderungen schaffen wollt. Kleine Steuerungs-Hoppalas können den Spaß in stressigen Stages kurz bremsen, und im Zwei-Spieler-Modus behindert ihr euch in engen Räumen manchmal mehr, als ihr euch helft.

Abgesehen davon macht Yoshis Crafted World so vieles richtig. Dieser Titel ist ein richtiges Gute-Laune-Game, und es ist für jedes Publikum etwas dabei. Sowohl Jung und Alt können hier miteinander spielen, und das Game spielt gekonnt mit seinen Stärken. Doch selbst, nachdem ihr den Abspann gesehen habt, ist immer wieder etwas zu tun. Bis ihr das Spiel zu 100 % geschafft habt, vergehen hier einige Stunden, und an Langzeitmotivation mangelt es bestimmt nicht. Yoshi‘s Crafted World ist für Yoshi das, was Super Mario Odyssey für den Klempner war – es macht richtig Spaß!

Wertung: 8.5 Pixel

für Yoshi‘s Crafted World Test (Switch): Unglaublich knuffig von Mandi