Xenoblade Chronicles Definitive Edition Preview: Darauf könnt ihr euch freuen!

von Mathias Rainer 13.05.2020

Mit Xenoblade Chronicles Definitive Edition kehrt Monolithsoft auf die Nintendo Switch zurück. In einer ersten Vorschau stellen wir euch einige der Änderungen vor, die ihr im Spiel ab dem 29. Mai auch selbst erleben könnt. In welchen Punkten wurde vom Entwickler nachgebessert? Wie fügen sich diese in ein gigantisches JRPG passend ein? Und wurde hierbei eventuell sogar auf bewährtes vom eigentlichen Saga-Nachfolger Xenoblade Chronicles 2 übernommen? Die folgende Vorschau liefert euch einen kleinen Einblick darauf, was euch in der definitiven Version eines der ikonischten Spiele seiner Generation Ende des Monats erwarten wird.

Homecoming

Ich hab mir damals die Nintendo Switch gleich beim Verkaufsstart zusammen mit Breath of the Wild gegönnt und mit diesem Spiel die nächsten Gaming-Monate verbracht. Was macht man dann, wenn man einen gigantischen Open-World-Titel erfolgreich hinter sich gebracht hat? Genau, man stürzt sich gleich auf das nächste 100 Spielstunden umfassende RPG! In meinem Fall war das Xenoblade Chronicles 2. Und obwohl die gut 80 Stunden, die ich in der dortigen Spielwelt Alrest verbracht habe, eine wirkliche Achterbahnfart der Gefühle waren (eine Ausführung dessen gibt’s vielleicht einmal an anderer Stelle) habe ich am Ende für das Game nur gute Erinnerungen.

Für mich war das der erste Berührungspunkt mit der Xenoblade-Saga. Den ersten Teil der Reihe kannte ich zwar, gespielt habe ich ihn aber selbst nie. Dementsprechend war ich aber seh erfreut als Monolithsoft und Nintendo ankündigten, dass Xenoblade Chronicles noch einmal in der Definitiv Edition neu aufgelegt wird. Natürlich wollte ich wissen, wie denn hier die Fäden mit dem zweiten Teil zusammenlaufen. Kann das 9 Jahre alte Spiel nach heutigen Maßstäben überhaupt noch mithalten? Eine endgültige Antwort darauf gibt es von mir darauf erst in zwei Wochen.

Dann nämlich wird unser Review pünktlich zum Release des Spiels erscheinen. Ich habe aber bis hierhin bereits ca. 15 Stunden im Spiel verbracht und kann euch deshalb schon vorweg meine Eindrücke zu den aufpolierten Features von Xenoblace Chronicles geben. Ein Punkt gleich vorweg: die Definitive Edition fühlt sich an wie eine Komplett-Spiel-Erweiterung des zweiten Teils. Das Game zu spielen fühlt sich an wie nach Hause zu kommen. Nach Hause, nach Alrest.

Angenehmeres Spielerlebnis

Für den der Xenoblade Chronicles 2 gespielt hat werden sämtliche Anpassungen vertraut vorkommen. Richtig auffallen werden sie aber erst demjenigen wirklich, der auch den ersten Teil gespielt und diesen als Vergleich heranziehen kann. Es wurde von den Entwicklern sehr viel Wert darauf gelegt ein angenehmeres Erlebnis zu schaffen, als das noch in der 2010er-Version der Fall hätte sein können. So gehört der lange Fußmarsch zum Auftraggeber nach der Questerfüllung nun der Vergangenheit an. Sobald ihr die notwendigen Ressourcen gesammelt oder das besagte Monster erlegt habt wird die Mission automatisch abgeschlossen. Wie praktisch!

Ihr wollt über die weiten Ebenen des Giganten Bionis laufen und euch nebenbei mit der Kamera gründlich umsehen? Das geht jetzt ganz leicht indem ihr unseren Protagonisten per einfachem Tastendruck automatisch rennen lasst. So bleibt mehr Zeit für die Erkundung. Apropos umsehen! Während ihr rennt könnt ihr nun per weiterem Tastendruck die Karte der Region in transparenter Form aufrufen. So behaltet ihr immer den Überblick über eure derzeitige Position – auch in den verzweigten Gebieten die die welt von Xenoblade Chronicles für euch bereit hält. Die dürft ihr jetzt auch erstmals in HD-Optik genießen. Zudem wurden Charaktermodelle überarbeitet. Deren Gestik und Mimik wirken nun viel realistischer.

Zwei für mich persönlich sehr wichtige Änderungen sind, dass sowohl das Ingame-Kampfmenü als auch das Inventar selbst sehr gut strukturiert und nicht überladen designt wurden. Sich in diesen erst einmal zurecht zu finden war einer meiner Hauptprobleme bei Xenoblade Chronicles 2.

Komplett neuer Epilog

Für die Definitive Edition greift Monolithsoft sogar noch weiter in die Trickkiste und präsentiert uns eine komplett neue Story, die als Epilog an das Hauptspiel anschließen soll. Diesen habe ich bisher aber noch nicht angerührt, da ich selbst mit dem Game noch nicht durch bin und das Spiel einem vor dem Start des Epilogs erklärt, dass empfohlen wird zuerst die Haupthandlung abzuschließen. Nice, das habe ich ehrlich gesagt auch schon anders erlebt. Auf diesen Teil bin ich besonders gespannt. Vielleicht erwarten uns neue Charaktere, neue Orte und neue Melodien. Der Soundtrack wurde übrigens ebenfalls für diese Neuauflage remastered und neu aufgenommen.

Bei all den Neuerungen und aufpolierten Features dürft ihr außerdem eines auf keinen Fall vergessen: Xenoblade Chronicles ist ein gigantisches Spiel! Noch habt ihr etwas mehr als zwei Wochen bis zum Release am 29.5. Zeit. Wenn ihr jetzt also auch im Xenoblade-Fieber seid, gibt es für euch eigentlich nur noch eines zu tun. Schnappt euch euer Handy, ruft euren Chef an und nehmt euch die kompette erste Juni-Woche frei um dieses Spiel in vollen Zügen und nun auch in all seiner Pracht genießen zu können.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: