Ultimative Heimkino-Soundbar: Sonos stellt Beam (Gen 2) vor

von Mandi 14.09.2021

Sonos die Beam (Gen 2) mit Dolby Atmos und die Verfügbarkeit von weiteren, hochauflösenden Audioformaten über Amazon Music vor. Lest mehr!

Über die Sonos Beam (Gen 2)

Die neue Beam (Gen 2) sorgt für ein noch besseres Sounderlebnis bei gleicher Größe und wurde in Hinblick auf Sound, Design und Verpackung verbessert. Sie kann ab sofort auf sonos.com vorbestellt werden und ist ab dem 5. Oktober erhältlich. Außerdem kündigt Sonos die Unterstützung von weiteren Audioformaten im Lauf des Jahres an, darunter Dolby Atmos Music und Amazon Music Ultra HD sowie DTS Digital Surround. Diese werden übrigens nicht in Österreich und der Schweiz verfügbar sein. Was kann die kompakte, smarte Soundbar nun tatsächlich?

Die Sonos Beam (Gen 2) ist um 499 Euro erhältlich und kommt in zwei Farben: Schwarz und Weiß. Immersives 3D-Audio, Dolby Atmos-Unterstützung und über 100 Streaming-Services in der Sonos-App erwarten die Käufer:innen. Mit dem Schlagwort Hollywood at Home will Sonos die neue Soundbar ganz oben positionieren. Dafür spricht auch die Fülle neuer Features, die das Gerät auszeichen. 3D Audio mit Dolby Atmos, besserer Sound bei gleicher Größe, ein dem Sonos Arc nachempfundenes Design, ein einfaches Set-up via App wie auch schon bei anderen Sonos-Produkten und eine nachhaltige Verpackung. Hier eine kleine Bildergalerie für euch:

Mehr Infos und Details

Die neue Sonos Beam (Gen 2) unterstützt natürlich ebenso Trueplay wie auch andere Geräte des Herstellers. Trueplay bedeutet, dass die Soundbar weiß, wie der Raum rund um sie beschaffen ist und passt den Klang dementsprechend an. Das Ergebnis? Bester Klang aus allen Richtungen, egal, wo ihr das Produkt positioniert oder wo ihr sitzt. So könnt ihr die Soundbar vor einem Fernseher platzieren, mitten auf einen Tisch stellen oder auch an die Wand montieren. Dazu werden auch Sprachassistenten unterstützt, wenn ihr das möchtet. Das Gerät wiegt übrigens 2,8 kg und die Abmessungen betragen 6,9 x 64,1 x 10 cm.

Uns erwarten ein Center-Hochtöner, vier elliptische Mitteltöner und drei passive Tieftöner. Weiters gibt es Mikrofone, die stets den Raumklang messen und gegebenenfalls anpassen (Trueplay). Zudem wird ein schnellerer Prozessor verbaut, der noch mehr Anpassungen beim Klang ermöglicht. Nicht nur das, für Genießer:innen ist auch noch die HDMI eARC-Kompatibilität interessant. Mithilfe von eARC (Enhanced Audio Return Channel) wird das ursprüngliche Audiosignal in voller Bandbreite über ein HDMI-Kabel übertragen und der optimale Klang wiedergegeben. Ja, die neue Sonos Beam (Gen 2) spielt alle Stücke – interessant für euch?

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments