Teufel Airy 2018: Des Teufels neuer Airy im Test

von Stefan Hohenwarter 27.12.2018

2015 testete meine Kollegin Natalie den Teufel Airy und verfasste wohl den untechnnischsten Testbericht, den Kopfhörer-Enthusiasten je gelesen haben – nun rund 3,5 Jahre später werfe ich nun einen Blick auf die Teufel Airy 2018 Neuauflage.

 

Lieferumfang:

  • Teufel Airy 2018
  • Transporttasche
  • Klinkenkabel (1,3 m), USB-Ladekabel
  • wechselbare Ringe für die Ohrmuscheln in Rot, Grün und Gelb

Was sofort auffällt, die beliebte hochwertige Transportbox der Vorgängerversion des Airy ist nicht mehr im Lieferumfang enthalten. Stattdessen gibt es einen einfachen Stoffbeutel mit Reißverschluss. Schade, denn die Box war besonders für Reisen ideal.

Features:

  • Ohraufliegender, kabelloser, leichter Bluetooth-Kopfhörer mit Linear-HD-Treiber und effektiver Außenschalldämpfung
  • Neu im Vergleich zum Vorgänger: Laufzeiten von bis zu 30 Stunden (statt vorher 20 Stunden), höhere Bluetooth-Reichweite von bis zu 12 m, mehr Tiefbass, bessere Passform und Materialien, Faltmechanismus
  • Schnellladefunktion: 15h Spieldauer nach 1h Ladung
  • Bluetooth mit apt-X für kabellose Übertragung in CD-ähnlicher Qualität von Spotify, Youtube, Apple Music, Amazon Music und Co.
  • Freisprecheinrichtung für kabelloses Telefonieren, Skypen, Facetime und Sprachsteuerung
  • Bedientasten an der Ohrmuschel für Musiksteuerung, Lautstärke & Telefonannahme
  • 40-mm-Linear-HD-Treiber mit Neodym-Magneten für feinen Klang mit präzisem Bass
  • Stabiler Kopfbügel aus Federstahl, große, weiche und belüftete Ohrpolster, geringer Auflagedruck, für lange Hörsessions und Brillenträger geeignet
  • Wechselbare Ringe für die Ohrmuschel in den Farben Rot, Gelb und Grün
  • Der Airy ist auch per Kabel anschließbar

Customization 2.0

Den generalüberholten Teufel Airy gibt es wahlweise in Schwarz oder Weiß. Zur weiteren Individualisierung liegen drei Paar Gummiringe in Rot, Gelb und Grün bei, die zwischen Ohrmuschel und -polster eingesetzt werden. Zusätzlich lassen sich die Ohrpolster austauschen, ein Set mit vier Paar Polstern und drei Paar Ringen in verschiedenen Farben ist optional erhältlich (Airy Color Kit 39,99 Euro).

Soundcheck & Freisprecheinrichtung

Im Soundcheck bekommen es meine Testgeräte stets mit Klassik, Techno und Pop zu tun – so auch der generalüberholte Airy. Die Wiedergabequalität wirkt ziemlich neutral und ist somit für die breite Masse bestens geeignet. Wie bei allen Kopfhörern gilt auch hier die goldene Regel, dass die Wiedergabequalität maßgeblich von der Qualität der abgespielten beeinflusst. Stark komprimierte MP3s klingen beispielsweise schlechter als Originalsongs, die beispielsweise über Spotify abgespielt werden.

Mittlerweile Standard ist die Freisprecheinrichtung bei Bluetooth-Kopfhörern. Es ist ein Feature, an das ich mich beispielsweise bei der täglichen Verwendung des Teufel Mute BT gewöhnt habe und daher nicht mehr missen möchte. Mit diesem Komfortfeature wartet auch der Airy 2018 auf. Die dabei übertragene und empfangene Qualitäte der Sprache ist top.

Teufel Airy 2018 Test-Fazit

Die große Feature-Revolution blieb bei der Teufel Airy 2018 Neuauflage aus – vielmehr versuchte der Audiospezialist dem Evergreen ein paar nette Upgrades zu bescheren, um auch 2018 noch konkurrenzfähig zu sein. Dazu zählt eine längere Akkulaufzeit, eine größere Bluetoothreicheweite, Materialanpassungen sowie der bei Kopfhörern Faltmechanismus.

Auch wenn das Klangbild gut ist und an einigen Schrauben gedreht wurde, gibt es für mich noch immer ein paar Kritikpunkte. So verspüre ich als Brillenträger bereits nach relativ kurzer Zeit den Druck des Hörers auf meine Ohren. Schade finde ich zudem, dass die Transportbox nicht mehr Teil des Lieferumfangs ist, da sie besonders bei Flugreisen den Airy vor Beschädigungen aller Art beschützt hat. Die neue Stofftasche ist hier nur ein schwacher Ersatz. Für die Fans, die es gerne etwas bunter wollen, können die Gummiringe beim Ohrpolster (Standard ist Grau) auszutauschen – Teufel liefert hierfür Gummiringe in den Farben Gelb, Grün und Rot mit. Der Teufel Airy 2018 ist alles in allem ein gut verarbeiteter und solider Allrounder, der für meine Begriff in Anbetracht der gebotenen Features aber etwas günstiger sein sollte.

Wertung: 8.0 Pixel

für Teufel Airy 2018: Des Teufels neuer Airy im Test von Stefan Hohenwarter