Soundcore Spirit X2 im Test – That’s the Spirit! –

von Max Hohenwarter 29.05.2020

Die Soundcore Spirit X2 von Anker steigen in der Klasse der schweißresistenen True Wireless Earbuds gegen die Powerbeats Pro aus dem Hause Apple in den Ring. Gewinnen sie diesen Kampf? Erfahrt es in meinem Review.

Soundcore Spirit X2 – Unboxing, Look & Feel:

Auf der Vorderseite des Soundcore Spirit X2 – Schächtelchens prangt das Konterfei eines schweißtriefenden Mannes. Er blickt voll Überzeugung entschlossen in die Leere, vermutlich auf sein Ziel. Über seinem Gesicht steht der Schriftzug ’Epic Bass’ und darunter ’Extreme Durability’.

Nicht der Mann von der Schachtel, aber ein ebenso schweißtriefender Max – Copyright by beyondpixels.at

Das Design bringt schon ganz klar zum Ausdruck, an welche Zielgruppe Anker sein Produkt verkaufen will – SportlerInnen, die sich von treibenden Bässen beim Workout motivieren lassen wollen, das Beste zu geben. Der Schweiß soll dabei aus den Poren tropfen, den Kopfhörern natürlich aber nichts anhaben.Da ich mich seit geraumer Zeit wieder zuhause durch ein sehr anstrengendes Hybrid-Trainingsprogramm quäle, bei dem jede Motivation willkommen ist, kam mir der Soundcore Spirit X2 Test gerade recht.

Wie ihr im Unboxing-Video sehen könnt, findet man in der Packung die beiden Ear Buds, die Ladebox und ein USB-C Ladekabel, SIlikonflügel in insgesamt drei Größen, die für zusätzlichen Halt in der Ohrmuschel sorgen, sowie die In-Ear-Buds in den Größen XS, S, M (vorinstalliert), L und XL und die Anleitung. Toll finde ich, dass die individuellen Silikonstöpsel einzeln auf kleinen Steckplätzen ruhen. Bei bisher getesteten Kopfhörern sammelte man diese Zubehörteile im Bestfall lose in einem Aufbewahrungstäschchen oder – ganz lieblos – in einem billigen Plastiksäckchen.

Die Soundcore Spirit X2 bestehen aus Plastik und sind überzogen mit einer sogenannten hydrophoben Nanobeschichtung, die Anker marketingwirksam als Sweat Guard bezeichnet. Der Laie in mir glaubt zwar, dass es einfach nur Silikon ist, fairerweise kann ich aber sagen, dass sich selbst eingetrockneter Schweiß fleckenfrei und einfach davon entfernen lässt, also wer weiß: vielleicht ist es tatsächlich irgendeine fancy Hightech-Beschichtung.

Schachtel der Soundcore Spirit X2 mit den auswechselbaren Silikonaufsätzen – Copyright by beyondpixels.at

Aus Silikon sind jedenfalls die flexiblen Earhooks, die die Soundcore-Spirit X2 selbst bei sehr bewegungsreichen Übungen sicher am Ohr fixieren. Sie sitzen allerdings nicht zu streng, weswegen der Tragekomfort keineswegs beeinträchtigt ist. Optisch sind die Soundcore Spirit X2 dank etwas groß geraten und müssen sich einen Vergleich mit klobigen alten Hörgeräten durchaus gefallen lassen. Dennoch wiegen sie nur geringe elf Gramm pro Earbud.

Das Ladecase der Soundcore Spirit X2 ist im Vergleich zu anderen True Wireless Earbuds fast eineinhalb bis doppelt so groß. Im Vergleich zur nochmal etwas größeren Box der Powerbeats Pro verkommt die Akkubox aber fast schon zum Handschmeichler. Das tut sie übrigens tatsächlich, denn das Case ist außen mit dem gleichen mattschwarzen Sweat Guard-Material überzogen, wie die Earpods selbst.

Die Soundcore Spirit X2 und ihr Ladecase – Copyright by beyondpixels.at

Auf der Rückseite befindet sich eine Taste, die bei Drücken die drei Kontroll-LEDs auf der Vorderseite aufleuchten lässt und euch so über den Ladezustand der Box informiert. Hinter einer nahtlos versenkbaren Abdeckung findet ihr noch die USB-C Ladebuchse des Soundcore Spirit X2-Ladecases.

Soundcore Spirit X2 – Bedienung, Klang und Akku:

Bei der Verbindung folgen die Soundcore Spirit X2 dem gängigen Bluetooth 5.0 Standard. Öffnet man das Ladecase, schalten sie bei der Erstbenutzung sofort in den Pairingmodus, wurden von meinem Smartphone sofort erkannt und waren in Windeseile verbunden. Sogleich verrät einem eine Stimme auch den derzeitigen Ladestand der Earbuds. Legt man die Soundcore Spirit X2 wieder zurück und schließt den Deckel, schalten sich die Ohrstöpsel automatisch aus. Außerdem sei erwähnt, dass Ankers Sportkopfhörer auch einzeln funktionieren. Wer das also möchte, kann theoretisch einen Earbud laden, während man den anderen trägt – sehr cool.

Die Soundcore Spirit X2 im Ladecase – Copyright by beyondpixels.at

Sieht man sich die Soundcore Spirit X2 das erste mal an, könnte man meinen, dass das Einsetzen derselbigen ziemlich abenteuerlich werden könnte. Aber da Anker gleich direkt auf der Schachtel abdruckt, wie das am einfachsten funktioniert, hat man den Dreh im wahrsten Sinne des Wortes sofort raus.

Bedient werden die Soundcore Spirit X2 mit zwei gut erreichbaren Wippschaltern mit angenehmem Druckpunkt, einer am linken, einer am rechten Ohr. Damit könnt ihr sämtliche Aktionen vollführen, die man braucht: Songs vor- und zurückschalten, Pausieren, lauter und leiser drehen oder Anrufe annehmen und abweisen. Hier muss ich zugeben, dass die Bedienung anfänglich etwas verwirrend sein kann. Oftmals pausierte ich ein Lied, wo ich doch eigentlich nur die Lautstärke verringern wollte. Das ist aber wohl eine Sache der Gewohnheit, dennoch

Einer der Wippschalter der Soundcore Spirit X2 im Detail – Copyright by beyondpixels.at

Bezüglich der Sprachqualität lässt Anker bei diesen Earbuds keine Wünsche offen. Der eingebaute Qualcomm aptX Prozessor sorgt mit seiner cVc 8.0 Noise Cancelling Technologie dafür, dass Störgeräusche bei Gesprächen herausgefiltert werden und euer Gegenüber euch kristallklar hören kann, selbst wenn ihr an einer befahrenen Straße joggt oder die Leute im Gym laut ächzen und stöhnen.

Ein weiteres großes Feature aktiviert man mit einem einsekündigen Druck auf die untere linke oder rechte Taste. Die bereits aus meinem Test des Soundcore Flare 2 bekannte BassUp-Technologie, die die Bässe nochmals kräftiger und voluminöser erscheinen lässt, hat Anker in den Soundcore Spirit X2 verbaut.

Dies bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt, dem Klang. Bei In-Ear-Kopfhörern der niedrigen bis mittleren Preisklasse ist ja bekanntlich der Bass oftmals sehr prominent und sehr dumpf, wohingegen die Höhen und Mitten dann meistens abstinken. Das erste Mal, dass mir das nicht störend auffiel, war bei meinem damaligen Test der Jaybird Freedom Sport-In-Ears, die aber wohlgemerkt zum damaligen Testzeitpunkt preislich im Highend angesiedelt waren. Außerdem boten sie auch einen frei konfigurierbaren Equalizer in der Begleit-App.

Bei den Soundcore Spirit X2 wurde ich erstmals seither vom Klangbild eines In-Ear-Kopfhörer Paares stark überrascht. Das gesamte Klangbild ist wundervoll ausgeglichen – selbst, was die Tiefen angeht: mehr noch: selbst die dank BassUp verstärkten Tiefen fügen sich noch wunderbar ein und machen das Klangerlebnis mit zum besten, was ich im In-Ear-Bereich jemals erfahren durfte.

Nach einem Workout vor dem Laden den Schweiß unbedingt abwischen – Copyright by beyondpixels.at

Ein letztes großes Thema im Bereich der True Wireless Earbuds gibt es noch zu besprechen, die Akkuleistung. Diese gibt Anker bei den Soundcore Spirit X2 mit bis zu 36 Stunden an. Neun Stunden Abspieldauer spendieren euch die Kopfhörer und im Ladecase bunkert ihr nochmal bis zu 27 Stunden Musikgenuss. Ein absolut tolles Feature ist auch die Quick-Charge Funktion. Solltet ihr aus Versehen die Kopfhörer mal außerhalb des Cases liegen gelassen haben, und sie deshalb keinen Saft mehr haben, reichen zehn Minuten im Case aus, um die Soundcore Spirit X2 bis zu 2 Stunden zu betreiben.

That’s the spirit! - Soundcore Spirit X2 - Das Fazit:

Ankers Soundcore Spirit X2 sind einfach nur großartig! Egal ob Sitz und Tragekomfort, Akkuleistung oder – das wohl Wichtigste – der Klang! Bei diesen Sportkopfhörern habe ich kaum etwas zu bemängeln. Kaum deshalb, weil zwar eine Unterstützung der Soundcore-App, mit der man bestimmte Equalizer-Presets verändern kann angedacht, wohl aber noch nicht verfügbar ist. Hier suche ich aber gerade echt schon nach Mängeln, denn die Soundcore Spirit X2 sind für mich einfach nur eine Referenz unter den sporttauglichen True-Wireless Kopfhörern.

Apple kann sich seine überteuerten Powerbeats Pro gerne behalten, denn mit den Soundcore Spirit X2 habe ich IP68 zertifizierte und somit wasser-, staub-, und schweißresistente, toll klingende True Wireless Earbuds, die noch dazu weniger als die Hälfte kosten und trotzdem viele Workouts mitmachen. Ein klarer Sieg für Anker gegen Apple nach technischem KO!

9.5

Wertung: 9.5 Pixel

für Soundcore Spirit X2 im Test – That’s the Spirit! – von Max Hohenwarter