Sharp bringt das AQUOS R3-Smartphone im Sommer

von Mandi 21.05.2019

Das neue Sharp AQUOS R3 kommt im Sommer 2019 nach Europa. Schon Anfang Mai wurde das Smartphone in Japan vorgestellt. Das Gerät zeichnet sein Display, der Prozessor und das Design aus. Lest hier mehr – und zur offiziellen japanische Website geht es hier!

Erstmals global verfügbar

Das Sharp AQUOS R3 wird als erstes Sharp-Smartphone überhaupt global verfügbar sein. Mit von der Partie ist ein 6,2 Zoll großes IGZO 5-Display mit einer Auflösung von 3120 x 1440 Pixeln. Nicht nur das, auch die Bildwiederholrate von 120 Hz lässt aufhorchen – das sind laut Adam Riese immerhin 539.136.000 Bildpunkte, die pro Sekunde produziert und verschoben werden müssen. Der Mehrwert: Ein flüssigeres Bedienerlebnis und ein ruhigeres Bild – ob das mal nicht zu Lasten der Akkulaufzeit geht? Im Inneren des Sharp AQUOS R3 rechnet ein Qualcomm Snapdragon 855 Achtkernprozessor (2,8 GHz bei den Leistungskernen, 1,7 GHz bei den Energiesparkernen).

Mit 6 GB Arbeitsspeicher sollten eure Anwendungen länger geöffnet bleiben, und der interne Speicher von 128 GB bietet ausreichend Platz für Fotos, Musik, Filme, Apps oder Games. Wem das noch nicht genügt, kann den Speicherplatz mithilfe einer Micro-SD-Karte um bis zu 512 GB erweitern. Der Akku fasst 3.200 mAh und kann entweder über USB-C oder kontaktlos geladen werden. Standardmäßig vorinstalliert ist Android 9.0 inklusive der Möglichkeit, auf Android Q zu aktualisieren. Darüber hinaus garantiert Sharp den Zugriff auf regelmäßige Sicherheitsupdates für mindestens zwei Jahre.

Fokus auf Kamera und Design

Das Sharp AQUOS R3 besitzt zwei Kameras, wovon eine mit 20,1 und eine mit 12,2 Megapixeln auflöst. Ein dedizierter Prozessor namens ProPix 2 kümmert sich um Weißabgleich, Helligkeit, Kontrast und Bildstabilisation. Der Aspekt der künstlichen Intelligenz darf heutzutage nicht mehr fehlen – Sharp nutzt sie für Mehrwerte in der Kameranutzung. Auf Wunsch wird neben einer Videoaufnahme auch der eine oder andere Schnappschuss gemacht, und die AI Live Story-Funktion erstellt schon während der Videoaufnahme einen Zusammenschnitt der Highlights. Diese Trailer können zudem mit Musik, Effekten oder Filtern versehen werden.

Beim Design des Sharp AQUOS R3 findet ihr einen schmalen Rahmen und zwei Notches – einen oben und einen am unteren Rand. Zudem besitzt das Smartphone abgerundete Ecken und sogenanntes 3D-Glas für einfache und bedienerfreundliche Handhabung. Das Sharp AQUOS R3 bietet neben einem Fingerabdrucksensor im Screen auch die Option, das Gerät via Face Unlock zu entsperren. Während wir wissen, dass das Sharp AQUOS R3 ab Anfang August 2019 im Handel erhältlich sein wird, gibt es noch keine Information bezüglich eines Preises – wir bleiben dran!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: