Resident Evil 8 Preview: Vorschau auf das Dorf

von Stefan Hohenwarter 19.06.2020

Im Zuge des PS5 Reveal Events vor wenigen Tagen wurde zur Freude zahlreicher Resident Evil Fans weltweit mit Village der neueste Ableger des Erfolgsfranchises angekündigt – was wir bislang darüber wissen bzw. vermuten, erfahrt ihr in meinem Resident Evil 8 Preview.

Nach Remakes wieder ein neues Abenteuer

Die Spielreihe hatte zumindest für mich nach Teil 4, als Leon eine äußerst nervige Präsidententochter in einem entlegenen Dorf retten musste, etwas an Intensität und Tiefgang verloren. Zu sehr wurde – vor allem in Teil 5 – Action der beklemmenden Atmosphäre vorgezogen. Mit Resident Evil Revelations am 3DS gelang allerdings wieder ein Schritt zurück, zurück zur alten Glanzzeit. Jene Zeit, als Resident Evil 1, 2 und 3 den SpielerInnen weltweit einen Schauer über den Rücken jagte. Und genau das ist wohl auch der Grund, warum die letzten Resident Evil Remakes (hier geht’s zu unserem Resident Evil 2 Remake Test) so erfolgreich waren.

Im Gegensatz zu vielen anderen Remakes und Remasters hat Capcom – es nicht nur versucht – den Zauber der alten Spiele erhalten und sie mit neuer Grafik – basierend auf der RE Engine – in die Neuzeit transportiert. Statt einem Resident Evil 4 Remake folgte nach einigen Gerüchten nun endlich die Ankündigung von Resident Evil 8, das zumindest im Ankündigungstrailer ein wenig an Leons Abenteuer in RE4 erinnert.

Der Resident Evil VIllage Ankündigungstrailer

Der offizielle Pressetext:

„Schaut euch den obenstehenden Trailer an, um einen Vorgeschmack auf den verzweifelten Kampf ums Überleben zu bekommen, welcher sich mithilfe der kraftvollen Technologie der nächsten Konsolengeneration sowie der einzigartigen Detailgetreue der hauseigenen RE Engine entfaltet. Ein paar Jahre nach den Geschehnissen des hochgelobten Resident Evil 7 biohazard scheinen Ethan Winters und seine Frau Mia endlich Frieden gefunden zu haben. Obwohl sie die verstörenden Erlebnisse der Vergangenheit hinter sich lassen möchten, kehrt ein überraschendes, aber doch bekanntes Gesicht in Form von Chris Redfield zurück, dessen schockierende Handlungen letztendlich dafür sorgen, dass Ethan sich in einem mysteriösen, schneebedeckten Dorf wiederfindet.

Copyright & Quelle: Capcom

Anders als die klaustrophobisch anmutenden Flure der Baker-Villa präsentiert Resident Evil Village eine andere Art des Terrors: Die Angst vor dem Unbekannten. Jede Begegnung ist ein Kampf ums Überleben und die First-Person-Ansicht lässt euch noch mehr ins Spiel eintauchen während ihr Neuland beschreitet. Hinter dem Dorf steckt um einiges mehr als sich auf den ersten Blick vermuten lässt.“ (Offizieller Pressetext – Quelle Capcom Germany)

The Village

Nicht nur wegen dem Film The Village assozieren Genrefans mit einem verlassenen Dorf das ideale Setting für ein Horrorabenteuer – egal ob Film oder Game. Das merkten wir schon bei Resident Evil 4, als wir mit Leon von zwei Polizisten nahe eines seltsamen Dorfes abgesetzt wurde. Spätestens beim ersten Aufeinandertreffen mit dem „netten“ Bürgermeister, der eine „imposante“ Ausstrahlung hatte, war alles für eine atmosphärische, düstere Rettungsmission angerichtet. Vorsichtig erkundeten wir die teils verlassenen und heruntergekommenen Häuser, um verzweifelt Munition oder ähnliches zu finden, ehe es in ein nahe gelegenes Schloss ging. Laut dem Trailer scheint uns im neuen Ableger ein ganz ähnliches Szenario zu erwarten – ist es Zufall oder Absicht, dass statt einem Resident Evil 4 Remake nun Resident Evil 8 angekündigt wurde? Ich hoffe nur, die Suche bzw. Rettung eines nervig krächzenden Mädchens bleibt uns erspart.

Hier ein paar Eindrücke aus dem Dorf bzw. ein Blick auf besagtes Schloss:

Copyright & Quelle: Capcom

Spannend ist vor allem der letzte Screenshot, der aufgrund der Rüstungen definitiv im Schloss sein muss, aber vom Flair an das Herrenhaus von Resident Evil 1 erinnert.

Knackige Rätsel mit an Bord?

In einer Zeit, viele Spiele schon einen Easymode oder ähnliches haben, werden hoffentlich einige Rätsel in RE8 unsere grauen Zellen zum Glühen bringen. Die Jagd nach Schlüsseln, Medaillen, Steintafel oder ähnlichem, um das ein oder andere Tor zu öffnen, scheinen ein fixer Bestandteil des neuen Ablegers zu sein. Zumindest lässt der Trailer dies vermuten:

Copyright & Quelle: Capcom

Wer ist die Hexe?

Wenn ich an Resident Evil 4 denke, fällt mir immer der seltsame Händler mit Umhang ein, der uns an diesem entlegenen Ort mit Waffen, Munition und ähnlichem versorgt hat. Wenn die im Trailer kurz zu sehende Hexe eine selbe Rolle hat, wäre ich als Spieler ganz froh darüber, wenngleich ich es etwas einfallslos fände. Was meint ihr?

Copyright & Quelle: Capcom (Screenshot aus dem Trailer)

Was ich mir wünsche

Eine der einprägsamsten Szenen in Resident Evil 4 war für mich die Verteidung der Hütte, die ich – zugegebenermaßen – mehrmals in Angriff nehmen musste, bis ich sie endlich erfolgreich überstanden habe. Der Stressfaktor und das Gefühl der Ausweglosigkeit sorgten für einen gewissen Nervenkitzel, den ich mir auch in Resident Evil 8 wünschen würde. Wie ich darauf komme? Im Trailer sieht man eine kurze Passage, wie der alte Mann hysterisch durch seine Hütte läuft und ein Gewehr in der Hand hat. Es ist vermutlich nur eine Cinematic Scene, doch man wird sich ja noch was wünschen dürfen.

First-Person-View optional oder Pflicht?

Der Trailer zeigt viele Szenen aus der First-Person-View, die auch im Pressetext angesprochen wurde, womit der Verdacht naheliegt, dass man statt der erfolgreichen Steuerung in der Third-Person-View das Abenteuer nun (vielleicht auch für PSVR) aus der Ego-Perspektive in Angriff genommen wird. Der folgende Screenshot bestätigt den Verdacht:

Copyright & Quelle: Capcom

Resident Evil 8 Preview-Fazit

Auch wenn es im Vorfeld schon das ein oder andere Resident Evil 8 Gerücht gab, so hatte ich ein Announcement im Rahmen des PS5 Reveal Events absolut nicht am Schirm – ein großer Fehler, denn immerhin waren Resident Evil 1-3 auf der PlayStation One und Resident Evil 4 auf der PlayStation 2 richtige Hardwareseller.

Bei den ersten Szenen durch den verschneiten Wald war meine erste Assoziation Until Dawn. Auch wenn ich mir hier einen Nachfolger mit aufpolierter Grafik und frischen Gameplaymechanismen wünsche, so sehr habe ich mich über die Ankündigung gefreut, weil das Setting sofort wieder sehr positive Erinnerungen an Leons Abenteuer im entlegenen Teil Europas hochkommen ließ. Was wir gesehen haben macht Lust auf mehr – bei Neulingen aber auch bei arrivierten Resident Evil Fans – nicht zuletzt wegen des Auftritts von Chris Redfield, der mittlerweile schon sehr abgekämpft und emotionslos wirkt. Ich bin gespannt und freue mich auf weitere Infos zum Spiel.

Resident Evil Village, der achte Haupteintrag in der Resident Evil-Serie, erscheint 2021 für PS5, Xbox Series X und Steam.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments