Recap: Was geschah in The Umbrella Academy Staffel 1?

von Stefan Hohenwarter 26.07.2020

In wenigen Tagen startet The Umbrella Academy mit der zweiten Staffel auf Netflix durch – falls ihr euch fragt, was in der Debütstaffel passierte, so haben wir für euch ein „Was geschah in The Umbrella Academy Staffel 1“ Recap in Text- und Videoform.

Worum geht’s in The Umbrella Academy?

Wir schreiben das Jahr 1989 – genauer gesagt den 1. Oktober 1989. Unter äußerst mysteriösen Umständen wurden an diesem Tag 43 Kinder von Müttern geboren, die am Morgen dieses Tages noch nicht schwanger waren. Warum? Das wissen wir nicht, doch ein exzentrischer Milliadär namens Sir Reginald Hargreeves hat es sich zum Ziel gemacht, möglichst alle dieser Kinder aufzuspüren und um sich zu versammeln, weil er ein gewissen Potenzial in ihnen sieht. Sieben dieser Kinder mit Begabung konnte er adoptieren und in weitere Folge ausbilden. Voilá die Umbrella Academy war geboren.

Was geschah in The Umbrella Academy Staffel 1? (SPOILER)

In der Debütstaffel (Start am 15.2.2019), die von Beginn an viele SciFi-Serienfans in ihren Bann zog, versuchte die ungleiche Familie das Ende der Welt abzuwenden, für das ausgerechnet ein Mitglied ihrer Gruppe verantwortlich ist. Unter Einsatz all ihrer Kräfte gelingt es der Umbrella Academy die Katastrophe abzuwenden, doch zu welchem Preis?

Weitere Informationen zur Serie findet ihr auf der offiziellen Netflixseite.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments