OnePlus 10 Pro 5G Test: Kein Herausforderer, sondern ein kompletter Allrounder

von Mandi 14.05.2022

Das OnePlus 10 Pro 5G markiert eine Trendwende des Herstellers. Was das Smartphone alles kann, lest ihr hier in diesem Review!

Der erste Eindruck des OnePlus 10 Pro 5G

Beim Auspacken des OnePlus 10 Pro 5G (hier geht es zur Website des Produkts) fällt gleich einmal die Verarbeitungsqualität, aber auch die Kamera-Insel auf. Die Materialien des Smartphones wirken äußerst hochwertig, das Smartphone schmeichelt sich trotz seiner Größe geradezu in eure Hand. Was die Kameras angeht: Das Kamera-Modul ist stylisch in seine vorgesehene Ecke getrimmt, und es sieht frisch und frech aus. Ein kleines Problem taucht aber im Handumdrehen auf – durch den Höhenunterschied auf dem Rücken wackelt das Handy, wenn es flach am Tisch liegt und ihr es nutzen möchtet. Mit seinem 6,7 Zoll großen Display ist auch dieses Gerät in der mittlerweile typischen Größe angesiedelt, und Fans kleiner Smartphones verabschieden sich schon an dieser Stelle vom Gedanken an dieses Gerät.

Dabei fühlt sich das Smartphone so gut an, denn das Produkt ist am Rücken angenehm aufgerauht und extrem hochwertig. An der rechten Kante befinden sich die Standby-Taste und ein Drei-Wege-Schalter, der euch rasch zwischen dem Klingeln-, Vibrations- und Lautlos-Modus wechseln lässt. Oben befindet sich ein Mikrofon zur Umgebungsgeräuschunterdrückung, und unten erwarten euch der SIM-Schacht, ein USB-C-Port, ein Mikro sowie ein Lautsprecher. An der linken Kante ist dann die Lautstärkeregelung alleine angebracht, damit ihr sie ganz problemlos verändern könnt. Ich finde das OnePlus 10 Pro 5G optisch extrem ansprechend, rein von der Ästhetik her spielt das Smartphone ganz oben mit. Doch wie schlägt es sich ansonsten?

In der Praxis: Schneller geht’s kaum

Grundsätzlich ist das OnePlus Pro 10 5G mit ein, zwei Bremsen ausgestattet. Diese befinden sich sowohl im Display-Modus bei der Auflösung, aber auch bei der generellen Leistung. Als Tester ging ich dem Ganzen auf dem Grund, und die Ergebnisse sind wie folgt: Der Bildschirm kann grundsätzlich 3216 x 1440 Pixel (QHD+) darstellen. Allerdings ist standardmäßig der FHD+ Modus aktiviert, der „nur“ 2412 x 1080 Pixel ausgibt. Während man im Direktvergleich natürlich einen Unterschied ausmachen kann, wenn man genau hinsieht, ist bei der Normalnutzung eigentlich keine Differenz erkennbar. Das bringt mich zu der Frage: Wieso verbaut man dann so ein Super-Display, wenn man ohnehin mit der „geringeren Leistung“ problemlos auskommt? Das weiß wohl nur der Hersteller.

Wesentlich wichtiger ist da die Bildwiederholrate, die mit 120 Hz vom Start weg zu überzeugen weiß! Der zweite Punkt, wo OnePlus gleich mal ein wenig Zurückhaltung übt, ist die generelle Performance. Denn im Menü „Akku“ könnt ihr einen Hochleistungsmodus aktivieren, der die Leistung des Geräts ordentlich anhebt und somit die Hardware tatsächlich ausreizt. Das Ergebnis? Bei der Nutzung des OnePlus 10 Pro 5G gibt es keine Wartezeiten, in Verbindung mit dem butterweichen Bildschirm geht die Post sprichwörtlich ab! Die Nutzung dieses Smartphones macht einfach Spaß, egal, was ihr anstellt. Die Geekbench 5-Zahlen belegen dies: Je nach Einstellung (etwa im Stromsparmodus) kommt ihr auf 739/2295/2665 Punkte, oder im Hochleistungsmodus auf 1248/3380/6076 Punkte (single/multi/compute). Das ist top und schneidet im offiziellen Vergleich grandios ab!

Für Spiele, Workloads und mehr

Mit dem OnePlus Pro 10 5G ist es wirklich eine Augenweide, alles Mögliche zu tun. Ob ihr nun Pinguininsel oder Pokémon UNITE oder Rocket League Sideswipe zockt, Fotos schießt oder einfach nur im Internet herumstöbert, hier läuft alles rund. Das überrascht nicht, denn immerhin ist in diesem Gerät nur das Beste vom Besten verbaut. Dazu kommt, dass auch der Akku ordentlich lange hält: Obwohl ich in meinem Testzeitraum stets den Hochleistungsmodus aktiviert hatte, kam ich durch jeden Tag, egal, wie fordernd ich diesen auch gestaltet hatte. Bei regulären Office-Aufgaben wie Mail, Kalender und Telefonie ist dieses Produkt ohnehin Overkill, doch auch bei stärkeren Aufgaben kam das Handy nie ins Schwitzen.

Apropos Schwitzen: Eine wirkliche Wärmeentwicklung ist bei diesem Smartphone kaum hinzubekommen. Das schafft ihr nur, wenn ihr die Auflösung manuell auf die höchste Stufe stellt, die Helligkeit hochdreht und ein Spiel spielt. Dann wird das OnePlus 10 5G fühlbar warm, aber auch eher hinter dem Kamera-Modul. Besonders gut gefällt mir auch der leichtgewichtige OxygenOS-Skin 12.1, der auf Android 12 aufsetzt. Ein Flaggschiff sollte auch an der Software-Front glänzen, und dieses Smartphone macht das sehr gut. Starke Hardware, hochwertige Verarbeitung, ein edles Aussehen und guter Software-Support? Das sind für mich die Säulen, die ein gutes Smartphone fantastisch machen. Wie sieht es eigentlich mit den Fotos dieses High-End-Geräts aus?

Die Kameras des OnePlus Pro 10 5G

Das herausstehende Kamera-Modul ist ja nicht ohne Grund so konzipiert – die starken Sensoren brauchen nun mal ihren Platz. Die gemeinsam mit Hasselblad entwickelte Optik sorgt bei gutem Licht für sehr gute Aufnahmen. Das ist aber keine große Sache, immerhin ist das bei jedem Smartphone der letzten Jahre so gewesen. Typisch für OnePlus ist jedenfalls die Nachbearbeitung: Ganz wie bei einem Samsung-Fernseher arbeitet auch das OnePlus Pro 10 5G mit kräftigen Farben und jeder Menge Sättigung. Hauttöne sind hier oftmals weißlich oder farbiger, als das tatsächlich der Fall ist. Generell knallen die Fotos farbenfroh – wem das gefällt, ist hier goldrichtig, wer etwas dagegen hat, muss ein wenig Nachbearbeitung vornehmen.

In der Nacht bemerkt man dann umso mehr, dass hier tolle Hardware verbaut wurde. Wenn ihr den Nachtmodus aktiviert, merkt man oft gar nicht, dass die Beleuchtung nicht besonders gut war. Leider kann dieses Smartphone ab und zu übersehen, dass ihr euch in schwach beleuchteter Umgebung befindet und vergisst darauf, automatisch den Nachtmodus zu aktivieren. Diesen Fauxpas bemerkt ihr aber spätestens beim zweiten Foto – ohne Nachtmodus werden die Ergebnisse nicht wirklich vorzeigbar! Besonders gut finde ich auch die aufgeräumte Kamera-App des OnePlus Pro 10 5G, die ihr auf Wunsch persönlich anpassen könnt. Sie macht es einfach, Features zu finden beziehungsweise Optionen auszuprobieren, auch für Neulinge im Foto-Bereich gibt es hier keine Stolpersteine. Gut gemacht!

Ein Flaggschiff durch und durch

Doch nicht nur bei den Kameras, auch sonst überzeugt das Smartphone auf der ganzen Linie. Beispielsweise beim Ladeverhalten: Da ihr das OnePlus 10 Pro 5G mit bis zu 80 Watt laden könnt und ein solches Ladegerät beigelegt ist, erwartet euch hier Geschwindigkeit par excellence. In knapp 40 Minuten ist das Smartphone voll geladen, und nach einer Viertelstunde habt ihr schon mehr als 50 Prozent des Akkus gefüllt. Selbst beim drahtlosen Laden könnt ihr ordentlich Gas geben, hier unterstützt das Produkt eine Ladung bis zu 50 Watt – das passende Lade-Pad vorausgesetzt, versteht sich. Neben der hervorragenden Haptik des Geräts ist auch der angenehme Vibrationsmotor im Inneren des Handys zu erwähnen, der seinen Dienst mal dezent und mal auffällig verrichtet.

Gibt es auch Schwächen? Rein von der Hardware nicht, im Testzeitraum ist es mir ein paar Mal passiert, dass eine Handfläche wegen dem leicht gebogenen Display eine Falscheingabe produziert hat. Aber egal, wo man hinsieht, dieses Smartphone versprüht Perfektion und verspricht, ein Gerät für lange Jahre zu sein. Die Trendwende von OnePlus ist somit vollzogen: Anstatt wie vor ein paar Jahren Flaggschiff-Killer zum Kampfpreis anzubieten, schickt der Hersteller mit diesem Gerät selbst ein Flaggschiff ins Rennen. Das natürlich zu einem entsprechenden Preis: Das OnePlus 10 Pro 5G ist in Schwarz (“Volcanic Black”) oder Grün (“Emerald Forest”) erhältlich. Je nach Ausführung startet ihr bei 899 Euro, und wer auf 12 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Speicherplatz aufrüstet, bezahlt 999 Euro. 

Die Technik des OnePlus 10 Pro 5G

Ein hoher Preis, richtig? Allerdings kann ich gleich beruhigen, denn die verbaute Hardware rechtfertigt dies ohne jeden Zweifel. Alles beginnt mit dem Prozessor, dem aktuellsten Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, der mit 8 respektive 12 GB Arbeitsspeicher für ordentlich Tempo sorgt. Speicher gibt es mit 128 beziehungsweise 256 GB ebenfalls genug, und der 6,7 Zoll große AMOLED-Bildschirm sorgt mit seinen 120 Hz Bildwiederholrate mit einer Auflösung von bis zu 3216 x 1440 Pixel für ein jederzeit flüssiges Erlebnis. Der Akku fasst 5.000 mAh und bringt euch auch durch den forderndsten Tag, und wer es eilig hat, kann das Smartphone kabelgebunden mit bis zu 80 Watt laden – induktiv unterstützt das onePlus 10 Pro 5G bis zu 50 Watt Leistung. Lange warten müsst ihr jedenfalls nicht!

Die drei Kameras des Smartphones sind eine Ultraweitwinkelkamera mit 50 MP, eine Hauptkamera mit 48 MP und eine Telekamera mit 8 MP. An der Front kommt eine Selfie-Cam mit 32 MP Auflösung zum Einsatz – das ist mehr als genug! Wie es der Name des Produkts verrät, wird der 5G-Mobilfunkstandard unterstützt, aber auch die neuesten WLAN-Standards sowie Bluetooth 5.2. Dazu gesellt sich auch der Dolby Atmos-Standard, damit es ordentlich auf die Ohren gibt. Die Abmessungen des OnePlus 10 Pro 5G betragen 163 x 73,9 x 8,55 mm bei einem Gewicht von 200,5 Gramm. Das klingt heftig, fühlt sich aber dank der Bauweise und der Haptik des Geräts super an. Als Betriebssystem kommt das aktuellste Android 12 in der Geschmacksrichtung OxygenOS 12.1 zum Einsatz.

Das OnePlus 10 Pro 5G wurde uns freundlicherweise von A1 für diesen Testbericht zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns für die Möglichkeit, dieses Gerät zu testen. Übrigens: Bei A1 ist das Smartphone im Online-Shop erhältlich!

Das Fazit: Stolzer Preis, starkes Smartphone

Wer bei OnePlus nach wie vor daran denkt, zu einem günstigen Preis starke Geräte zu bekommen, liegt mittlerweile daneben. Mit dem OnePlus 10 Pro 5G legt ihr ordentlich Geld auf den Tisch (ab 899 Euro geht’s los), bekommt aber dafür auch nur das Beste. Natürlich gibt es Mitbewerber, die bei einzelnen Datenpunkten besser abschneiden – Laden mit bis zu 120 Watt, oder eine 108 MP-Kamera, oder einen noch größeren Akku gibt’s natürlich anderswo. Aber als Gesamtpaket kann man nur schwer an diesem Smartphone vorbei: Sowohl Prozessor, Bildschirm, Akkuleistung (mit bis zu 80 Watt ladbar!), Kameras, aber auch die Verarbeitungsqualität, der Software-Support und der unkomplizierte OxygenOS-Skin sprechen allesamt für dieses Gerät.

Das geht sogar so weit, dass ich mir fast schwer tue, einen Fehler an diesem Gerät zu finden. Abgesehen vom Flaggschiff-Preis fällt mir persönlich die standardmäßig zu starke Sättigung und der kreative Weißabgleich bei den Fotos auf, und die manchmal unbeabsichtigten Eingaben am Rand des Displays. Doch das sind in Wahrheit Geschmacksfragen, die Interessierte zwar wissen, aber auf keinen Fall von einem näheren Blick abbringen sollen. Alles in allem hat mir der Testzeitraum mit diesem Gerät (danke, A1!) wirklich gut gefallen. Wer sich für das OnePlus 10 Pro 5G entscheidet, bekommt einen Einblick, wie das Leben mit einem echten High-End-Android-Smartphone aussehen kann. Hier passt einfach alles, und wer das Kleingeld übrig hat, sollte sich das Produkt auf jeden Fall näher ansehen!

Wertung: 9.0 Pixel

für OnePlus 10 Pro 5G Test: Kein Herausforderer, sondern ein kompletter Allrounder von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments