Monster Hunter Rise Tipps und Tricks zum Einstieg

von Mathias Rainer 05.04.2021

Seit dem 26. März geht die Welt wieder auf große Monsterjagd. Wir haben unsere Insektenglefe ebenfalls rausgeholt und können euch deshalb ein paar Monster Hunter Rise Tipps und Tricks verraten. Egal ob ihr im Jahr 2021 das erste Mal ein Spiel aus Capcoms Franchise zockt oder einfach euer Gedächtnis ein wenig auffrischen wollt – mit unserem Einsteiger-Guide seid ihr auf jeden Fall gut auf die kommenden Abenteuer vorbereitet.

Die Qual der Wahl

Gerade für Neueinsteiger können die ersten paar Stunden von Monster Hunter Rise schon ein wenig überfordernd sein. Es gibt so viel zu entdecken, man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Eine der schwierigsten aber auch wichtigsten Entscheidungen zu Beginn ist dabei die Wahl der eigenen Waffe.

Die Beginner-Quests lassen euch dabei einiges an Spielraum, die verschiedensten Gattungen auszuprobieren. Wenn ihr euch noch nicht festgelegt habt empfehlen wir auch einen Blick in unseren Waffen-Guide, indem wir euch 11 der insgesamt 14 Typen vorstellen. Wichtig ist dabei, dass ihr euch irgendwann auf eine primäre Gattung festlegt. Es gilt seine Waffe mit Fortdauer des Spiels perfekt zu beherrschen und auch aufzuwerten. Dies mit mehreren Typen zu machen ist natürlich möglich, allerdings wahnsinnig zeitaufwendig.

Quelle: Nintendo

Dorfquests vs. Stättenquests

Ebenfalls zu Beginn werdet ihr vor die Wahl gestellt, welche Quests ihr denn nun angehen sollt. Prinzipiell habt ihr sofort nach dem Start die Möglichkeit sowohl die sogenannten Dorfquests als auch die Stättenquests anzunehmen. Beide werden an jeweils anderen Orten im Hub von den beiden eingeführten Mädels vergeben.

Wichtig zu wissen ist hierbei, dass die Dorfquests ein wenig leichter sind als die – auf forgeschrittene Spieler ausgelegten – Missionen in der Versammlungshalle. Solltet ihr ob der gewöhnungsbedürftigen, trägen Steuerung oder eurere Waffenwahl noch etwas unschlüssig sein, solltet ihr im Zweifelsfall mit den Dorfquests beginnen.

Eure tägliche Runde

Nach der Mission ist vor der Mission. Und auf diese nächste Herausforderung solltet ihr immer gut vorbereitet sein. Nachdem ihr eine Quest angenommen habt, aber bevor ihr tatsächlich zur Mission aufgebrochen seid, solltet ihr euren Hunger mit Dangos stillen. Diese geben euch in Monster Hunter Rise zwar keine Boni mehr auf Angriffskraft oder Gesundheit, versorgen euch aber für eure nächste Jagd mit allerhand sonstigen Buffs, auf die ihr nicht freiwillig verzichten solltet.

Außer einem Abstecher in die Kantine solltet ihr auch jedes Mal bei den übrigen Dorfbewohnern Vorbeischauen. Im Markt könnt ihr immer nützliche Items kaufen und beim Schmied eure Waffen upgraden bzw. neue herstellen. Gerade letzterem solltet ihr nach euren ersten Runden öfters einen Besuch abstatten. Zu Beginn sind Schwerter, Bogen oder Rüstungen mit wenigen Materialien kostengünstig zu verbessern, der Effekt wirkt sich aber sofort auf eure weiteren Abenteuer aus.

Quelle: Nintendo

Checkt die Nebenquests

Im Zuge eures täglichen Lager-Rundgangs solltet ihr auch die verfügbaren, optionalen Nebenquests auschecken. Ihr könnt insgesamt 5 dieser Missionen zeitgleich annehmen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um klassische Jagdquests, von denen ihr immer nur eine zeitgleich absolvieren könnt. Oft müsst ihr zum Abschluss nur 3 Stück Honig einsammeln, oder 8 kleinere Tiere erlegen, was ihr auch gut während einer regulären Monsterjagd erledigen könnt.

Als Belohnung erhaltet ihr dann immer nützliche Gegenstände wie Rüstkugeln. Diese werden verwendet um eure Outfits zu stärken. Solltet ihr auf das Annehmen der Nebenquests bisher verzichtet haben, werdet ihr euch später vielleicht ärgern, warum ihr jetzt massenhaft Kugeln erst mühselig farmen müsst.

Verkaufsautomat

Zu Beginn werdet ihr vielleicht das eine oder andere interessante Item kaufen wollen. Euch fehlen klarerweise in den ersten Stunden aber die dafür notwendigen Zenny (die Währung in Monster Hunter-Spielen). Eine einfache Methode gerade am Anfang an moderate Mengen Cash zu kommen besteht darin, in der Objekttruhe in eurem Haus Items zu verkaufen.

Das könnt ihr im Prinzip mit jedem erhaltenen Objekt machen – manche solltet ihr euch jedoch auch aufsparen. Insofern ihr euch aber z.B. für ein Langschwert als Waffe entschieden habt, könnt ihr mit der am Start enthaltenen Munition nicht sehr viel anfangen. Diese bietet sich also schon einmal für den Verkauf an. Somit habt ihr innerhalb weniger Sekunden ein paar Tausend Zenny verdient.

Die Monster Hunter-Reihe bei Beyond Pixels

Die Jagd nach übergroßen Monstern ist euer Steckenpferd? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Wir haben neben einem Gewinnspiel zum aktuellen Teil Monster Hunter Rise auch eine ganze Reihe Beiträge zu Capcoms erfolgreichem Monster Hunter World: Iceborne für euch. Werft doch einmal einen Blick in unsere Tagebuch-Reihe zu diesem Game.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments