Mardock Scramble – The Third Exhaust (Blu-ray) im Test

von Stefan Hohenwarter 03.04.2014

Seit 14. März 2014 ist mit Mardock Scramble – The Third Exhaust das spannende Finale der Science-Fiction-Anime-Film-Trilogie Mardock Scramble im Handel erhältlich. Ich habe mir The Third Exhaust angeschaut, und was ihr darüber wissen müsst, erfahrt ihr in meinem Test.

51NGU7PmraL._SX385_

Facts

  • Genre: Action, Cyberpunk noir
  • Vertrieb: Universum Anime
  • Regie: Susumu Kudo
  • Release: 14. März 2014

Ins Jenseits und zurück

Rune Balot, die wir bereits aus Tow Ubutakas dreiteiliger Romanreihe Mardock Scramble kennen, schlägt sich in der futuristischen Stadt Mardock City als Prostituierte durch ihr hartes Leben. Doch dann ändert sich alles schlagartig: Der erfolgreiche Kasinomanager Shell Septinous scheint sie eines Tages aus ihrem trostlosen Dasein holen zu wollen. Rune kann ihr Glück kaum fassen, bleibt wegen Shells Großzügigkeit aber skeptisch und macht den Fehler, Nachforschungen über ihren „Retter“ anzustellen. Als er das herausfindet, sieht er rot und verübt einen Mordanschlag auf die Teenagerin. Shell hat die Rechnung allerdings ohne die Gesetzeshüter gemacht: Mit der Hilfe von Dr. Easter wird die halbtote Rune ins Leben zurückgeholt. Von diesem Tag an hat sie nur noch ein Ziel: Rache an ihrem Mörder.

Die Zeit drängt

Der Rachefeldzug verschlägt Rune, ihren treuen Begleiter Oefcoque und Dr. Easter in die Höhle des Löwen. Sie planen den skrupellosen Kasino-Manager Shell Septinos für seine kriminellen Machenschaften gerichtlich zur Rechenschaft zu ziehen, doch das erweist sich als gefährliche Mission. Bislang fehlen die Beweise, um Shell hinter Gitter zu bringen, denn sein Gedächtnis wird immer wieder gelöscht – zumindest teilweise. Eine Sicherheitskopie wird stets auf Casinochips abgelegt, die nun das Ziel von Rune und ihren Gefährten sind. Um an die Chips zu gelangen, müssen sie in das Kasino Eggnog Blue im Herzen der Stadt Mardock City vordringen. Als wäre das noch nicht schwer genug, drängt zudem die Zeit, denn sollten sie die Chips nicht rechtzeitig finden, wird die Anklage gegen Shell mangels Beweisen abgewiesen.

Extras

  • Pokerturnier des Filmteams
  • Deutscher Trailer
  • Pressekonferenz
  • Interview mit Tow Ubukata und Megumi Hayashibara
  • Originaltrailer und TV-Spots
  • Wendecover

Zusammenfassung

Produziert wurde die gesamte Filmtrilogie von Studio GoHands (u. a. 2nd-Key-Animation bei Evangelion: 2.22) unter der Regie von Susumu Kudo. Für das Drehbuch war Tow Ubutaka, der Autor der Mardock Scramble-Romanreihe, verantwortlich. Besonders das Mitwirken von Ubutaka merkt man ab der ersten Minute, denn die Anime-Adaption hält sich stark an die Romanvorlage. Das wird die Fans der Bücher freuen, aber sicher einige Animefans, die im Vorfeld nicht wissen, was sie mit Mardock Scramble erwartet, wohl eher enttäuschen. Mardock Scramble – The Third Exhaust hebt sich definitiv von den unoriginellen Geschichten vieler anderer Animes ab. Die Charakterentwicklung, die Liebe zum Glücksspiel, ethische Fragestellungen und eine düstere Story stehen im Vordergrund. Wenn ihr genau nach einer solchen Mischung sucht oder die Romane gern gelesen habt, könnt ihr ohne Bedenken bei Mardock Scramble zugreifen.

Wertung: 7.5 Pixel

für Mardock Scramble – The Third Exhaust (Blu-ray) im Test