Lautsprecher von ACME PS407 Test: Handlich und preiswert

von Mandi 09.11.2019

Für 60 Euro kann der ACME PS407 euch gehören. Was der Außen-Lautsprecher so alles kann, lest ihr hier im Review!

Auf der offiziellen Website des Geräts findet ihr die folgende Beschreibung des Geräts: Lust auf eine Sommerparty mit Musik am Pool oder See? Mit dem portablen Outdoor-Speaker PS407 von ACME ist Spaß garantiert! Dank der TWS-Funktion können zwei mobile Lautsprecher miteinander gekoppelt werden und sorgen für einen eindrucksvollen Stereo-Effekt. Sogar bei Regen liefert der wasserresistente Lautsprecher hochwertigen Sound und satten Bass. Der Lautsprecher im ergonomischen Design passt mühelos in die Handfläche und bietet bis zu 25 Stunden Musikwiedergabe.

 

Der erste Eindruck

Beim Auspacken des Geräts fällt euch gleich einmal auf, wie gewichtig der kleine Speaker mit seinen 524 Gramm ist. In edlem Schwarz gefärbt präsentiert sich der PS407 als abgerundetes Dreieck, das ihr so positionieren könnt, wie ihr das möchtet. Natürlich empfiehlt es sich, den Lautsprecher auf eine Länge hinzulegen, doch auch stehend könnt ihr dieses Gerät betreiben. Eine kleine Leiste mit fünf Knöpfen ist auf einer gummierten Fläche integriert, und gleich daneben befindet sich eine Schlaufe zum Befestigen des Lautsprechers.

Die Installation des Speakers gestaltet sich wie üblich als äußerst einfach. Zunächst schaltet ihr das Teil mit dem Halten der Ein/Aus-Taste ein, was mit einem Ton quittiert wird. Über Bluetooth gilt es dann, den PS407 zu finden und euch damit zu verbinden. Dazu haltet ihr die Bluetooth-Taste gedrückt, was dem Gerät wieder ein Tönchen entlockt. Nach der Koppelung könnt ihr eure Medien schon drüber abspielen, und das bringt uns gleich zum nächsten Punkt im Test dieses Lautsprechers. Was kann dieser Speaker wirklich?

Die Tonqualität und Verarbeitung

Schon nach den ersten Liedern wird schnell klar, dass der PS407 einen guten Mittelweg einschlägt. Der Tieftöner sorgt für Bass der Marke „in Ordnung“ und ein wenig Wucht bei Trommelschlägen. Allerdings dürft ihr hier nichts erwarten, was einem Subwoofer für die ganz tiefen Töne gleichkommt. Der Treiber „singt“ quasi bei manchen Passagen mit, was sich zwar gut in die Soundstage einfügt, aber dann doch das tatsächliche Klangbild leicht vermischt.

Die Hochtöne werden gut abgebildet, nur in der Mitte fehlt es ein wenig an Power. Das wird bei Instrumenten deutlich, die sich in der Quelle vornehm zurückhalten und beim PS407 fast verschwinden. An der Verarbeitung des Lautsprechers ist nichts auszusetzen: Das Gewicht ist in Ordnung, die Haptik der Speaker-Hülle stimmt und die Tasten sind groß. Nur der Druckpunkt ist seltsam gewählt, da müsst ihr gefühlt tief greifen, bevor es klickt. Gut ist, dass sich der Speaker nach 10 Minuten Inaktivität selbst schlafen schickt, so wird der Akku geschont!

In der Praxis

Der PS407-Lautsprecher von ACME ist grundsätzlich für den Musikgenuss gedacht. Das wird auch klar, wenn ihr versucht, ein Game am Smartphone oder Tablet zu spielen und den Klang über die Box zu leiten. Die minimale Verzögerung ist beim Spielen schon erkennbar, und auch bei Filmen gibt es eine Dissonanz zwischen Bild und Ton. Nutzt ihr das Gerät aber wie vorgesehen und spielt eure Playlists drüber ab, so kann der PS407 stundenlang für Stimmung sorgen.

Im Test werden auch locker über 20 Stunden durchgehende Musikwiedergabe erreicht, und in 2-3 Stunden ist der Lautsprecher wieder voll aufgeladen. Der Spritzwasserschutz macht den Speaker auch zu einer tollen Begleitung am Rande des Pools, solange er nicht komplett reinfällt. Was früh auffällt, ist, dass die Lautsprecherleiste nicht gekennzeichnet ist. Wenn ihr den PS407 „falsch“ positioniert, was leider möglich ist, verdeckt ihr die Steuerungseinheit sowie die Treiber-Einheiten und der Sound geht wortwörtlich in den Boden.

Fazit zum PS407: Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis

Um grade mal 60 Euro bekommt ihr mit dem ACME PS407 einen Outdoor-Lautsprecher, der auch schon mal nass werden darf. Der Clou an diesem Speaker ist, dass man ihn mittels TWS-Technologie mit einem zweiten seiner Art zu einer Stereo-Anlage verbinden kann. Das ließ sich im Test mangels eines zweiten Testgeräts leider nicht testen, wird aber bestimmt für eine reichere Soundstage sorgen.

An der Soundqualität gibt es bis auf die Mitten nichts zu meckern, und die Verarbeitung ist solide. Das Gehäuse vermag zu gefallen, und an den tiefen Druckpunkt der Steuereinheit gewöhnt man sich. Dank der kompakten Bauweise passt der PS407 schnell mal in eine Freizeittasche, und der Akku hält locker über 20 Stunden durchgehend durch. Wenn ihr Bedarf an einem Bluetooth-Lautsprecher habt, den ihr mitnehmen könnt, solltet ihr diesen in Betracht ziehen!

Wertung: 7.5 Pixel

für Lautsprecher von ACME PS407 Test: Handlich und preiswert von Mandi

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: