Kein Schatz für Sony: Uncharted kommt am PC nicht gut an

von Mandi 26.10.2022

Die Uncharted: The Legacy of Thieves Collection ist laut Steam-Daten anscheinend der bisher schwächste PC-Start von PlayStation-Spielen.

Hat Uncharted keinen Reiz?

Der unabhängige Datentracker SteamDB legt nahe, dass die Sammlung an ihrem Release-Wochenende eine maximale Spielerzahl von 10.851 erreichte, was deutlich niedriger ist als die anderen PC-Spiele von PlayStation – nicht mal genug für einen Platz unter den Top 100 von Steam. Im Vergleich dazu debütierte Horizon Zero Dawn auf Steam auf einen Höchststand von rund 56.000 Spielern, und Spider-Man zog rund 66.000 an. God of War schaffte einen noch höheren Höhepunkt von rund 73.000 Spielern und Days Gone zog an seinem Release-Wochenende rund 27.000 an. Es ist möglich, dass Uncharted bei seinem Debüt während einer turbulenteren Veröffentlichungszeit herauskam als die anderen PC-Titel von Sony, die zu ruhigeren Zeiten des Jahres veröffentlicht wurden.

Denn Gotham Knights, Plague Tale: Requiem und die Kampagne von Modern Warfare 2 wurden alle letzte Woche veröffentlicht und trugen mit über 30 Millionen zu Steams größtem Wochenende aller Zeiten für gleichzeitige Spieler bei (obwohl die beliebtesten Spiele nach wie vor bestehende Titel wie Counter-Strike und Dota waren). Uncharted könnte noch eine höhere Anzahl von Spielern anziehen, aber alle anderen PC-Titel von Sony erreichten ihre besten Spielerzahlen an ihrem ersten Wochenende. Die Legacy of Thieves Collection, die Anfang dieses Jahres erstmals für PlayStation 5 veröffentlicht wurde, enthält Remaster der PS4-Titel Uncharted 4 und dessen Erweiterung The Lost Legacy. Auf dem PC sind die Spiele mit PC-zentrierten Verbesserungen der Lebensqualität wie neuer Benutzeroberfläche, Skalierungsreglern, GPU- und VRAM-Erkennung, variabler Ladegeschwindigkeit und mehr optimiert.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments