Huawei Watch GT 2 Pro Test: Edle Begleitung am Handgelenk

von Mandi 10.09.2020

Huawei bringt die Watch GT 2 Pro auf den Markt. Edle Materialen und smarte Funktionen – lest mehr darüber in diesem Review!

Der Ersteindruck der Watch GT 2 Pro

Die Verpackung lässt schon mal darauf schließen, dass die Huawei Watch GT 2 Pro auch für gehobenere Anlässe gedacht ist. Das smarte Gerät hat keine Lünette, sondern bietet neben einem Metallgehäuse eine verglaste, fast randlose Oberfläche, unter der sich das Display der Smartwatch befindet. Zwei runde Knöpfe an der rechten Kante sind für die Steuerung der Watch verantwortlich. Der obere Knopf bringt euch zwischen den Menüs und dem von euch gewählten Zifferblatt hin und her, eine Zurück-Funktion nutzt ihr, indem ihr am Display von der linken Kante nach innen wischt.

Was den unteren Knopf angeht, er lässt sich von euch mit einer App belegen – auf Tastendruck befindet ihr euch dann in dieser. Die Einrichtung der Huawei Watch GT 2 Pro ist sehr simpel und schnell erledigt, ihr benötigt nur die Huawei Health-App zur Kopplung mit eurem Smartphone. Auch auf der Smartwatch selbst lassen sich einige Einstellungen vornehmen. Bleibt ihr mit dem Finger lang auf dem angezeigten Zifferblatt, könnt ihr so aus 13 vorgefertigten Einstellungen wählen. Mit der App am Smartphone dürft ihr aber noch viel mehr Details regeln. So sah das bei mir aus!

Die Huawei Watch GT 2 Pro in der Praxis

Nachdem ich alle Einstellungen vorgenommen hatte, ließ ich die Smartwatch noch über die Huawei Health-App auf die aktuellste Version (10.1.0.64) updaten. Danach ging ich wie gewohnt meinem Alltag nach und ließ die Watch gewähren. Die Huawei Watch GT 2 Pro erinnerte mich während meines Schreibtischjobs regelmäßig daran, aufzustehen und mich zu bewegen. Genauso wurden regelmäßige Stress-Tests durchgeführt, die mir bescheinigten, in welchem Zeitraum ich entspannt und wann ich mich gestresst fühlte. Nebenbei bekam ich auch einen tollen Verlauf meiner Herzfrequenz (samt Einteilung in Zonen) in der Huawei Health-App zu sehen.

Geweckt wird die Huawei Watch GT 2 Pro entweder durch ein natürliches Drehen des Handgelenks oder durch einen sanften Druck auf eine der beiden Kronen. Für das erste Einschalten müsst ihr einen der Knöpfe einfach länger halten, bis das Logo erscheint. Das macht alles gut Sinn, und ähnlich wie bei einem Android-Smartphone könnt ihr auch so die Watch entweder ausschalten oder neu starten lassen. Übrigens: Ein Neustart dieser Smartwatch passiert in Sekunden, das spricht für das Huawei-eigene System namens Lite OS. Geladen wird die Watch übrigens mit einem magnetischen Ladegerät, und sie hält voll geladen knapp zwei Wochen lang durch!

Wichtig: Kein Google Wear

Huawei setzt mit dieser Watch auf völlige Unabhängigkeit. Nicht von eurem Smartphone – dieses werdet ihr schon für diese Uhr brauchen. Doch diese smarte Sportuhr verlässt sich nicht auf Googles Android, sondern macht euch mit dem Lite OS bekannt. Dieses Betriebssystem ist äußerst effizient und reduziert unterwegs – die Watch GT 2 Pro bietet so zwar nur ein paar Funktionen, muss dafür aber wesentlich weniger oft geladen werden. Zusätzliche Apps gibt es keine: Dadurch, dass es keinen Google Play Store am Gerät gibt, müsst ihr mit dem auskommen, was euch Huawei vorgibt.

Dank der klassen Akkulaufzeit könnt ihr eure verschiedenen Workouts (Gehen, Wandern, Joggen, Radfahren, Triathlon) ohne großes Nachdenken tracken. Die Watch GT 2 Pro bietet euch eine Herzfrequenz-App, eine Aktivitäts-App, Schlafmessung, einen Barometer, einen Kompass, Wetterdienst und Nachrichten (beide via Smartphone), einen Timer und eine Stoppuhr sowie eine Taschenlampe an. Neu hinzugekommen sind die Möglichkeiten der SpO2-Messung, Atemübungen können nun von euch angestoßen werden und ihr dürft nun auch als iPhone-BesitzerInnen euren Stress von der Smartwatch messen lassen.

Ein Begleiter für Tag und Nacht

Die Huawei Watch GT 2 Pro ist ein wahrer Tausendsassa, denn so gehören neben einem Schrittzähler, Stufenzähler und dem Tracking der Herzfrequenz auch Herzfrequenzzonen, die Überwachung der Schlafdauer und -qualität, das Abspielen von Musik am Gerät selbst, das Aufzeichnen des Stresslevels und die Erfassung des Sauerstoffgehalts im Blut zu ihren Fähigkeiten. Wenn ihr also das Schlaftracking genauso nutzen möchtet, ist das gar kein Problem! In der Huawei Health-App könnt ihr dann die Übersichtsfunktionen verwenden, um euch einen Überblick über euren aktuellen Zustand zu machen.

Darüber hinaus könnt ihr euch mit der Kombination aus Fitness-Uhr und App auch eigene Ziele setzen. Ob das nun eine gewisse Anzahl von Schritten sein soll oder etwa ein Zielgewicht, alles ist möglich und lässt sich simpel einstellen. Nicht nur das, auch die Benachrichtigungen von eurem Smartphone werden rasch und diskret zugestellt. Hier könnt ihr sogar einzelne Apps ausschließen, sodass ihr am Handgelenk etwa nur bei Mitteilungen von WhatsApp, Twitter und Instagram benachrichtigt werdet. Genauso ist ein Nicht-Stören-Modus mit von der Partie, sodass ihr etwa während der Schlafenszeit auf Wunsch in Ruhe gelassen werdet.

Die Hardware der Huawei Watch GT 2 Pro

In der Huawei Watch GT 2 Pro als Wearable ist klarerweise eine Menge Technik verbaut. Der 1,39 Zoll (3,53 cm) große OLED-Bildschirm mit Saphirglas löst mit 454 x 454 Bildpunkten auf, und das Titangehäuse der Uhr misst insgesamt 46 Millimeter im Durchmesser. GPS wird unterstützt, Bluetooth 5.1 ist mit von der Partie, 4 GB Speicherplatz genauso wie eine Vielzahl von Sensoren im Keramik-Rücken, die all die Funktionen ermöglichen. Wegen all dieser Technologie bietet die Watch GT 2 Pro Optionen wie etwa das TruSleep-Schlaftracking an, die man natürlich gerne nutzt, weil es der Akkulaufzeit keinen Abbruch tut. Ihr dürft das Gerät kabellos aufladen, auch mit Reverse Charging eures Smartphones!

Auch bei der Watch GT 2 Pro ist wie bei den regulären Varianten zuvor der Kirin A1-Chip verbaut. Der Zweikern-Chip sorgt bei der Smartwatch für eine Akkulaufzeit von rund zwei Wochen. Im Praxistest verlor ich mit Herzfrequenzüberwachung und Nutzung von Huawei TruSleep in 24 Stunden gerade mal 7 % Akkuladung, was also der Angabe des Herstellers entspricht. Die Leistung leidet darunter keineswegs – die vorinstallierten Apps starten schnell und lassen sich gut bedienen. Nicht nur das, gemeinsam mit der Huawei Health-App werden immer wieder mal nützliche Tipps in euren Alltag eingestreut – oder auch Musik!

Fazit zur Smartwatch: Edel, wertig, ausdauernd, nützlich

Im Prinzip hat sich am Fazit der neuesten Huawei-Smartwatch im Vergleich zu den Vorgängern nicht viel verändert. Noch immer bietet die Huawei Watch GT 2 Pro überlegene Laufzeit (bis zu 14 Tage!) an, trackt zahlreiche Workouts und leitet sämtliche Benachrichtigungen verlässlich an euer Handgelenk weiter. Egal, ob Herzfrequenz, Schlafindex, Schrittzählung, Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut, Hilfe bei der Erreichung eurer Ziele oder sonst etwas: Dieses Wearable macht einiges richtig. Selbst, wenn man die Google Wear-Plattform nicht unterstützt, das Lite OS funktioniert für den Alltag mittlerweile so gut wie perfekt.

Die regelmäßige Synchronisation mit dem Smartphone funktioniert dank Huawei Health-App (getestet: 8.0.37.301) reibungslos. Schritt für Schritt kommen mehr Tipps und Hilfestellungen hinzu, und die Messungen sind so gut wie die Übersicht, die euch die App verschafft. Ein wenig wuchtig ist der Chronometer schon, aber die Verarbeitungsqualität ist sehr hoch, allein schon die Materialien sind klasse. Die hochwertige und wasserdichte Hardware unterstützt den guten Gesamteindruck nur noch, die Lautsprecher sind für kurze Telefonate und Musikhören gut geeignet – das Gerät kostet zwar ab 329 Euro, ist seinen Preis aber durchaus wert!

Wertung: 8.5 Pixel

für Huawei Watch GT 2 Pro Test: Edle Begleitung am Handgelenk von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments