Huawei Watch D im Test: Die bislang umfassendste Smartwatch im Alltag

von Mandi 07.11.2022

Eure Gesundheit liegt euch am Herzen? Mit der Huawei Watch D sorgt ihr in vielerlei Hinsicht vor. Lest im Review, wie sich die Smartwatch im Alltag schlägt!

Die Huawei Watch D (zur offiziellen Website des Produkts) ist Teil von Huaweis Portfolio für das Weihnachtsquartal 2022, zu dem auch beispielsweise das Huawei Mate 50 Pro zählt. Sie ist die aktuellste Smartwatch des Unternehmens, und als solche bietet sie jede Menge Funktionalitäten an. Als Preis werden 399,- Euro UVP angegeben, da muss dann schon einiges an Technik in der Uhr stecken, richtig? Dementsprechend habe ich dem Wearable auf den sprichwörtlichen Zahn gefühlt und komme beeindruckt zu einem wohlwollenden Ergebnis. Doch alles der Reihe nach, jetzt starten wir unseren Testbericht!

Über die Huawei Watch D

Dieses neueste Wearable bietet ein Füllhorn an Optionen, die alle mit eurer Gesundheit zu tun haben. Ihr könnt eure Hauttemperatur messen lassen, den Blutsauerstoff ermitteln, über 70 Workouts erfassen, eure Schlafqualität tracken und bei Bedarf auch euren Stresslevel dank Atmungsübungen vermindern. Das allerneueste Feature ist allerdings neben der Anfertigung eines EKGs nun die Möglichkeit, euren Blutdruck zu messen – ganz ohne Manschette am Oberarm! Ihr seht schon, hier kommt eine Vielzahl von Messpunkten ins Spiel, die euch gemeinsam einen guten Überblick über eure derzeitige Verfassung geben können. So viele Sensoren brauchen auch ein wenig Platz, und das bringt uns zum ersten Eindruck der Smartwatch. Wenn man bis dato eher schlanke und schmale Uhren getragen hat, so wirkt die Huawei Watch D sehr wuchtig.

Das ist den Abmessungen von 51 x 38 x 13,6 mm bei einem Gewicht von knapp 41 Gramm geschuldet, und man mag das zunächst kritisch beäugen. Doch die Uhr ist ein Mix aus einem potenten Taschencomputer, vielerlei Gesundheitssensoren und einer verstärkten Smartwatch. Das fällt auch dadurch auf, dass es neben dem typischen Home-Button auch einen eigenen Health-Knopf gibt, der euch direkt zur Blutdruckmessung führt. Ebenso interessant ist die Schließe: Ihr stellt die Größe des Armbands fix ein und arretiert dann mit einem Schnellverschluss das Band. Im Alltag ist das Gerät von der Verarbeitungsqualität her äußerst vertrauenserweckend, und wenn man diese Uhr den zweiten Tag auf dem Handgelenk hat, wirkt sie nicht mehr riesig. Viel eher wird es interessant, wie funktionell und auch anpassbar diese Watch ist, und da punktet Huawei!

Was sie alles kann

Die Huawei Watch D vereint so gut wie alles, was das Unternehmen bislang im Smartwatch-Bereich versucht und erreicht hat. So könnt ihr jede Menge Trainings (bis zu 70 Workout-Varianten!) messen und absolvieren, euren Blutdruck messen, neben eurer Herzfrequenz auch ein EKG sowie den Blutsauerstoff, eure Hauttemperatur und eure tägliche Aktivität checken. Ein Zykluskalender ist ebenso mit von der Partie wie regelmäßige Schlafaufzeichnungen, und wer will, kann den eigenen Stresslevel messen und an Atemübungen teilnehmen. Musik lässt sich ebenso über die Smartwatch abspielen, wie ihr das Wetter, Benachrichtigungen und Timer/Wecker anzeigen lassen könnt. Ein Fernauslöser ist eingebaut, so könnt ihr euer Smartphone irgendwo befestigen und dann stressfrei Fotos schießen, die keine Selfies sind und auf denen ihr selbst auch drauf seid.

Zudem könnt ihr auf dieser Smartwatch auch das Aussehen, also das Zifferblatt, jederzeit anpassen. Huawei selbst liefert euch standardmäßig elf solche Vorschläge auf der Uhr aus, sie sind also vorinstalliert und können gleich verwendet werden. Wer allerdings Bedarf an mehr Auswahlmöglichkeiten hat, schaut am eigenen Smartphone in der Huawei Health-App vorbei. Sie ist nämlich zur Nutzung der Huawei Watch D notwendig (dazu später mehr) und bietet jede Menge Möglichkeiten, um euer Erlebnis zu individualisieren. So stehen euch im Bereich Watch Faces eine Fülle an Gratis-Zifferblätter, aber auch kostenpflichtigen Optionen zur Verfügung. Diese könnt ihr kinderleicht eurer Smartwatch hinzufügen, und Sekunden später habt ihr sie schon am Handgelenk! Hier mal ein offizieller Überblick im Video-Format für euch:

Die Vorbereitungen

Damit ihr so richtig losstarten könnt, müsst ihr die neue Uhr zunächst mit eurem Smartphone koppeln. Da trifft es sich gut, dass die Huawei Watch D mit allen Geräten kompatibel ist, die unter Android 6.0 bzw. iOS 9.0 oder aktueller laufen. Alles, was ihr dazu braucht, ist wie vorhin erwähnt die Huawei Health-App, die ihr gratis aus eurem jeweiligen Store bezieht. Darauf weist euch die Uhr schon beim Einschalten hin, das ist ganz fein. Der weitere Prozess wird dann Schritt für Schritt erklärt. Entweder fügt ihr die Smartwatch wie ein Bluetooth-Gerät (scannen, koppeln, einrichten) hinzu, oder ihr lasst die Uhr einen QR-Code anzeigen. Beide Wege führen zum Ziel, und wenn ihr die Verbindung hergestellt habt, werdet ihr eventuell noch zu einem Software-Update eingeladen.

In meinem Fall war dies nicht notwendig, die Huawei Health-App war mit der Version 12.1.7.310 und die Huawei Watch D mit HarmonyOS 2.1.0.360 auf dem neuesten Stand. Das macht Spaß, und dann geht es auch schon los! Wenn ihr die Uhr startet, erwarten euch dann die oben beschriebenen Funktionen zur Auswahl, was von der Taschenlampenfunktion und einem Kompass angefangen über Dinge wie Benachrichtigungen, Erinnerungen und mehr reicht. Aber keine Sorge: All diese Funktionen sind optional und selbst für neue Nutzer:innen äußerst übersichtlich aufbereitet. Alle Sensoren spielen da sehr gut zusammen, und den besten Überblick über eure gesammelten Gesundheitsdaten – immerhin der Fokus bei dieser Watch – bietet euch die App am Smartphone.

Mehr zur Huawei Health-App

Der Hersteller selbst beschreibt die App als euren persönlichen Gesundheits- und Fitnessbegleiter, direkt in eurer Tasche. Dabei ist es egal, ob ihr Anfänger:innen oder Profis seid, eure Gesundheit einfach nur im Blick haben wollt oder es rein um die Verwaltung der Geräte geht: Die Huawei Health-App zeichnet eure Aktivitäten in mehr als 100 verschiedenen Sportarten auf, vom Anfänger- bis zum Fortgeschrittenenniveau. Eure Workout-Daten werden euch bei jedem Schritt angezeigt, damit ihr auch bestimmt eure Ziele erreichen könnt. Apropos Ziele: Mit dem Schlagwort Healthy Living könnt ihr euch von der App und der Uhr gewisse Aufgaben stellen lassen. Dazu gehört etwa regelmäßiges Wassertrinken, aber auch bewusstes Abschalten, das Erreichen eines Schrittziels oder guter Schlaf!

Ihr könnt euch detailliert eure gesammelten Gesundheitsstatistiken in der HUAWEI Health-App anzeigen lassen. So findet ihr leicht zugängliche Aufzeichnungen über eure Herzfrequenz, euren Sauerstoffgehalt im Blut, euren Blutdruck, eurer Schlafqualität, die Anzahl eurer Schritte und mehr. Diese Daten werden in übersichtlichen, dynamischen Diagrammen dargestellt, so dass ihr immer auf dem Laufenden seid. Doch auch die Zifferblätter der Huawei Watch D lassen sich so anpassen, indem ihr aus Hunderten verschiedenen, in übersichtliche Styles kategorisierten Zifferblätter wählt. Die Spannweiter reicht von dynamischen Sportarten bis hin zu lustigen Cartoons. Zudem gibt es regelmäßig neue Designs, wer also Wert darauf legt, findet hier immer wieder etwas Neues!

Ab in den Alltag mit der Huawei Watch D

Obwohl die Huawei Watch D so auf Fitness und Gesundheit getrimmt ist, macht sie auch einen hervorragenden Job im Büro. Benachrichtigungen, Anrufe und Erinnerungen werden rasch, verlässlich und dezent zugestellt, sie erfüllt somit alle Kriterien für eine Smartwatch im Jahr 2022. Huawei selbst gibt zudem eine hohe Akkulaufzeit an, bei Normalnutzung soll eine Ladung für bis zu sieben Tage reichen. Dem kann ich nur beipflichten: Wenn ihr nicht gerade Outdoor-Trainings mit GPS-Tracking absolviert oder ständig eine Blutdruckmessung nach der anderen durchführt, erwarten euch hier tatsächlich locker mehrere Tage Laufzeit. Natürlich verringert sich dieser Wert am Anfang, wenn man noch alles Mögliche probiert und jedes Mal wieder mit der Uhr herumspielt. Doch habt ihr euch an den Reiz des Neuen gewöhnt und lasst die Smartwatch ihre Aufgabe machen, hält sie fünf bis sieben Tage.

Die grandiose Neuerung der Uhr, euren Blutdruck messen zu können, musste ich natürlich mehrfach ausprobieren. Und was kann ich sagen – die Huawei Watch D löst das Ganze tatsächlich hervorragend! Es ist sehr einfach, so eine Messung anzustoßen, und die Manschette ist bereits beim Armband der Uhr integriert. Wer ein paar mal den Blutdruck mit dieser Smartwatch gemessen hat, beäugt das herkömmliche Prozedere mit einer Manschette um den Oberarm fast schon abfällig. Ihr bekommt genaue Anweisungen, wie die Messung möglichst genau gelingt, und während des Testzeitraums konnte ich jederzeit plausible Ergebnisse erzielen. Für Gesundheitsbewusste, die gerne über jeden Aspekt ihres Zustands Bescheid wissen, ist das Messen des Blutdrucks, wie es eben die Huawei Watch D bietet, der nächste logische Schritt im Leben.

Messungen und Gesundheitszustand

Denn in Wahrheit wird hier schon sehr vieles im Hintergrund gemessen und aufgezeichnet, was die eigene Gesundheit anbelangt. Die Hauttemperatur, das Schlafverhalten, nun auch der Blutdruck neben Puls und Blutsauerstoff, durch das simple Tragen einer Smartwatch wie der Huawei Watch D bekommt ihr einen sehr umfassenden und ganzheitlichen Eindruck über eure Gesundheit! Dabei ist das Ganze nicht nur für Anfällige oder Berufsathlet:innen gedacht, auch ganz normale Menschen wie du und ich können von diesen Daten profitieren. Und wer einmal ein Workout anreißen will, kann aus über 70 Modi wählen. Ihr könnt laufen, joggen, rudern, Seilspringen, radfahren und mehr. Ja, der Fokus der Software liegt zwar vordergründig auf dem Laufen in all seinen Variationen, aber die Erkennung hilft ebenso bei anderen Sportarten.

Wer es nicht selbst eingeben will, kann sich auch ein Stück weit auf die Huawei Watch D und ihre Automatik verlassen. Die Uhr erkennt nämlich selbständig sechs typische Workouts und verfügt über GNSS-Ortung, um eure Outdoor-Routen nun mit noch größerer Präzision als bisher zu verfolgen. Die Huawei Health-App auf eurem Smartphone sammelt die Daten dann sinnvoll zusammen und präsentiert sie übersichtlich, sodass sie von allen Nutzer:innen klar verstanden werden. Sind Werte nicht in Ordnung? Ihr bekommt eine Mitteilung. Habt ihr eure gesteckten Ziele erreicht? Die App gratuliert euch. Ihr wollt wissen, wie es um euren Gewichtsverlauf steht? Wenn ihr die Daten regelmäßig eingebt und pflegt, habt ihr hier ein ganz starkes Tool im Alltag, das euch rundherum unterstützen kann. Schön, dass Huawei das alles so übersichtlich und intuitiv gestaltet hat!

Die Technik der Huawei Watch D

Damit alles so nahtlos funktioniert, braucht es natürlich jede Menge Technik. Die Huawei Watch D entspricht da natürlich vollkommen, und den Anfang beim offiziellen Datenblatt macht der Bildschirm. Der AMOLED-Screen misst 1,64 Zoll in der Diagonale und bietet eine Auflösung von 456 x 280 Bildpunkten (326 ppi). Die Abmessungen der Smartwatch sind mit 51 x 38 x 13,6 mm bei einem Gewicht von knapp 41 Gramm zwar nicht gerade gering, doch das liest sich heftiger, als es im Alltag dann tatsächlich ist. Diese Uhr ist übrigens nach IP68-Standard wassergeschützt, ihr könnt damit also auch ohne Probleme in Süßwasser schwimmen gehen. Huawei selbst gibt bis zu sieben Tage Akkulaufzeit an, die könnt ihr im Normalgebrauch auch locker erreichen.

Spielt ihr allerdings so wie ich im Testzeitraum über Gebühr mit den neuen Features der Uhr, so sinkt diese Laufzeit beträchtlich. Da kann es vorkommen, dass ihr „schon“ nach vier oder fünf Tagen wieder für eine Ladung sorgen müsst. Das geht dann relativ rasch, nach etwas über einer Stunde habt ihr das Gerät von null auf 100 Prozent aufgeladen. In diesem Wearable gibt es NFC, GPS und Bluetooth 5.1, zudem funktioniert die Huawei Watch D mit allen Geräten, die entweder zumindest unter Android 6.0, HarmonyOS 2.0 oder iOS 12.0 laufen. Es werden auch zwei unterschiedliche Armbänder mitgeliefert, sodass alle Handgelenke zwischen 130 und 200 mm Umfang bestens bedient werden können. Ihr seht schon: Hier wurde an so gut wie alles gedacht, und im Alltag funktioniert alles einwandfrei.

Das Fazit: Eure Gesundheit, bestens im Blick

Gerade durch die mächtige Huawei Health-App macht es euch ein Wearable des Unternehmens sehr einfach, den Überblick über euren aktuellen Zustand zu bekommen. Wenn ihr euch dann für ein Premium-Produkt wie etwa die Watch D entscheidet, schöpft ihr da aus dem Vollen. Denn eine wahre Datenflut mit Unmengen an Details, die eure Hauttemperatur, eure Schlafqualität, euren Puls und mehr betreffen, werden so übersichtlich und (ganz wichtig!) auch für Laien verständlich aufbereitet. Hier kann man Huawei nicht genug loben, wenn solche möglicherweise kritische Daten ganz barrierefrei allen Menschen zugänglich gemacht werden. Diese Smartwatch geht auf jeden Fall den richtigen Weg, ganz neue Messungen zu ermöglichen, und der Blutdruck ist immens wichtig zu wissen. Da muss noch nicht einmal eine Vorerkrankung mitspielen – es ist gut, dass die Messung rasch, unkompliziert und reibungslos funktioniert.

Das Gerät selbst reiht sich nahtlos in die Riege der bereits verfügbaren Huawei-Smartwatches ein. Die Laufzeit passt, die Software ist stabil, sowohl Trainings wie auch Benachrichtigungen werden verlässlich abgewickelt und es traten im Testzeitraum absolut keine Probleme auf. So muss ein Gadget im Jahre 2022 sein! Den einzigen Vorwurf, den man dieser Uhr überhaupt machen könnte, ist, dass sie aufgrund ihrer Bauweise ein klein wenig zu sehr nach einem Gesundheitsprodukt aussieht und weniger wie ein Lifestyle-Accessoire. Doch wenn euch so etwas stört, seid ihr ohnehin nicht die Zielgruppe für diese Watch. Unter dem Strich bekommt ihr mit der Huawei Watch D genau das, was der Hersteller verspricht: Ein ausdauerndes Wearable, das euch nicht nur im Alltag, sondern auch bei so manchen Gesundheitsfragen weiterhelfen kann. Bleiben wir gespannt, wohin sich der Smartwatch-Markt noch entwickelt!

Wertung: 9.0 Pixel

für Huawei Watch D im Test: Die bislang umfassendste Smartwatch im Alltag von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments