Huawei P40 lite Test: Performant und ziemlich günstig

von Mandi 15.03.2020

Mit dem Huawei P40 lite bringt der Konzern ein neues Smartphone zum kleinen Preis. Was alles in diesem Allrounder steckt, lest ihr in diesem Review!

Für wen ist das Huawei P40 lite?

Dieses Smartphone ist einerseits für die preisbewussten NutzerInnen gedacht, die nicht mehr als 300 Euro für ein Smartphone ausgeben möchten. Dafür spricht die UVP von 299 Euro, und um diesen Betrag bekommt ihr ein potentes Smartphone. Andererseits müssen Technik-Affine keine großen Abstriche machen: Nicht weniger als vier Kamera-Sensoren erwarten euch auf der Rückseite, und ein starkes Display wie auch ein fähiger Prozessor runden das Gesamtpaket gelungen ab.

Von der Größe her ist das Huawei P40 lite ähnlich wie das iPhone 8 Plus gelagert, allerdings wartet das Huawei-Smartphone mit einem ungleich größeren Bildschirm auf. Ganze 6,4 Zoll Bildschirmdiagonale können von euch nach Herzenslust verwendet werden. Das angenehme Chassis wird am Rahmen kaum unterbrochen: Linksseitig könnt ihr die SIM-Karte und microSD-Karte einführen, und an der rechten Kante befinden sich Lautstärkewippe sowie Standbyknopf mit integriertem Fingerabdrucksensor.

Mit dabei: Die Huawei AppGallery

Mit dem Huawei P40 lite kommt auf jeden Fall die AppGallery in eure Hände. Die Idee dahinter ist, dass man den Millionen von Apps im Play Store, von denen mehr als die Hälfte von den eigenen Entwicklerteams vernachlässigt werden, den Rücken kehrt. Dafür gibt man lokalen EntwicklerInnen die Chance, in dieser Galerie einen begehrten Platz im Schaufenster zu ergattern. Denn: Je mehr NutzerInnen die eigene App sehen, umso eher laden sie diese herunter. Der Ansatz funktioniert gut, und das Angebot wächst stetig.

Abgesehen von der Namensgebung findet ihr auch in der AppGallery sämtliche Features, die ihr im bislang gewohnten Play Store hattet. Manche Apps werden gleich beim Startbildschirm vorgestellt, einige Kategorien werden hervorgehoben, und ihr könnt rasch in eine Suche einsteigen, um die betreffende App herunterzuladen. Der automatische Update-Prozess ist klarerweise genauso mit von der Partie wie eine Liste eurer bereits installierten Apps – Huawei hat hier an alles gedacht.

AppGallery in der Praxis: Läuft wie am Schnürchen

Die Huawei AppGallery überrascht gleich anfangs damit, dass es kaum Warte- oder Ladezeiten gibt. Egal, ob ihr Kategorien, Charts oder die empfohlenen Apps aufruft, alles läuft blitzschnell ab. Wahlweise könnt ihr euch Benachrichtigungen zu Top-Spielen, beliebten Apps und Angeboten anzeigen lassen. Sogar Geschenke und Prämien werden euch in der Huawei AppGallery angezeigt und übersichtlich präsentiert. Das ist eine sinnvolle Ergänzung und unterstützt euch beim Sparen!

Doch nicht nur Spiele, auch personalisierte Designs, Tools und Business-Apps sind in der Huawei AppGallery zu finden. App-Ranglisten zeigen euch die meistgeladenen Programme an, und in der Empfohlen-Kategorie könnt ihr euch durch eine Vorauswahl von Huawei wühlen. Innovative Apps werden vorgestellt, Empfehlungen der Redaktion werden ausgesprochen, und darüber hinaus sind sämtliche Apps in der AppGallery virengeprüft und für gut befunden worden.

Viele kleine Helferlein

Huawei hat schon einige praktische Dinge bei seinen Smartphones integriert, da macht das P40 lite keine Ausnahme. Die Künstliche Intelligenz vom Kirin 810-Chip verfeinert eure Fotos und sortiert Neuigkeiten im News-Widget vor. Der EMUI-Skin 10.0.1.111, der auf Android 10 basiert, ist äußerst performant unterwegs und lässt euch ohne Ruckler oder Wartezeiten durch das User Interface steuern. Ein mitgelieferter 40 Watt-Schnellladestecker aktiviert Super Charge, dank dieser Funktion ladet ihr etwa 70 % in etwa 30 Minuten Ladezeit auf.

Schon von Anfang an sind die wichtigsten Apps vorinstalliert, und es gibt keine Dubletten der Google-Apps. NormalnutzerInnen müssen sich somit nicht mit der Auswahl herumschlagen, mit welcher App nun denn beispielsweise ein Foto geöffnet werden soll. Das macht richtig Laune und schafft es, einen meiner größten Kritikpunkte an den Produkten der Konkurrenz aus der Welt zu räumen. Die Standard-Apps laufen ziemlich schnell und benötigen nicht viel Speicherplatz – Huawei hat hier ganze Arbeit geleistet. Genau so sollten Grundprogramme sein!

Das Huawei P40 lite im Alltag

Schon beim Einschalten zeigt das Huawei P40 lite, wie sehr der Fokus auf Performance liegt. Der EMUI-Skin über Android 10 macht die Bedienung des Smartphones eine Freude, und mir persönlich gefällt das aufgeräumte Auftreten der Software. Sowohl die Browser-App als auch die Galerie-App machen ihre Sache unaufgeregt und lassen euch schnell an euer Ziel kommen. Ein vorinstallierter Optimizer kann auf Wunsch den Arbeitsspeicher leeren, den Gerätespeicher bereinigen oder auch einen Virenscan durchführen.

Egal ob beim Telefonieren, Nachrichten schreiben oder Videos gucken, das Huawei P40 lite macht stets eine gute Figur. Standardmäßig habt ihr ein Widget mit Datum, Uhrzeit und Wetter auf eurem Homescreen. Ist dieses Smartphone euer erstes Huawei-Gerät, so könnt ihr mittels einer Tipps-App eine Einführung genießen, aber auch Tricks für perfekte Bilder, Sicherheit, Personalisierung und andere Themen einsehen. Ein großer Kaufgrund für das P40 lite ist jedoch die Quad-Kamera.

Die Kameras und die Modi

Richtig gelesen: Ganze vier Kameras haben es auf die Rückseite des Huawei P40 lite geschafft. Jeder Sensor hat eine eigene Aufgabe: Der Hauptsensor löst mit 48 Megapixel auf und wird den Großteil eurer Fotos schießen. Für perfekte Panoramen besitzt dieses Smartphone auch ein Ultraweitwinkel-Objektiv, das euch 120°-Fotos ermöglicht. Richtig viel Spaß macht auch der Supermakro-Modus, dank dem ihr aus nächster Nähe einiges an Details einfangen dürft. Blumen, Schlüssel und andere Dinge werden so wirklich interessant!

Doch auch bei den Selfies mit 16 Megapixel Auflösung ist einiges los. Dank AR dürft ihr euer Porträt mit schönen Effekten ergänzen, und neben einem Nachtmodus habt ihr eine Menge von anderen Modi zur Auswahl. Zeitlupe, Panorama, Lichtmalerei, HDR, Zeitraffer, Super-Makro und ein manueller Pro-Modus decken so gut wie alles ab, was ihr benötigen könnt. Die Ergebnisse können sich zu jeder Zeit sehen lassen: Sowohl bei guter als auch bei weniger guter Beleuchtung machen die Fotos des Huawei P40 lite eine richtig gute Figur!

Technische Daten des P40 lite

Das Smartphone bietet einen 6,4 Zoll großen Bildschirm mit einem kleinen Loch, das links oben für die Frontkamera Platz macht. Der Bildschirm löst mit 2310 x 1080 Bildpunkten (398 ppi) auf und ist ausreichend scharf. Für Power sorgt der Kirin 810-Achtkernprozessor neben 6 GB Arbeitsspeicher, und 128 GB Speicherplatz (etwa 12 GB braucht das System) stehen euch zur Verfügung. Das P40 lite läuft auf Android 10, darüber ist der EMUI-Skin 10.0.1 gestülpt. Die Abmessungen des Geräts sind 159,2 x 76,3 x 8,7 Millimeter.

Gemeinsam mit dem gefühlt geringen Gewicht von 183 Gramm sorgt das vierseitig gebogene Glas für eine angenehme Haptik. Der Akku fasst 4.200 mAh und hält auch den stärksten Tag (oder zwei) durch. Apropos stark: Die Quad-Kamera umfasst eine 48 Megapixel-Hauptkamera, ein 8 Megapixel-Ultraweitwinkelobjektiv (120°), einen 2 Megapixel-Unschärfensensor wie auch ein 2 Megapixel-Makro-Objektiv für Aufnahmen aus etwa vier Zentimetern Entfernung. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei, ihr müsst die Hardware einfach nur benutzen.

Fazit zum Smartphone: Große Empfehlung für Preisbewusste

Ab Ende März wird das Smartphone in drei Farben erhältlich sein, nämlich Sakura Pink, Midnight Black und Crush Green. Ungeduldige bekommen ab Montag, dem 16.3. die Möglichkeit, das Gerät vorzubestellen. Dazu gibt’s ein Huawei Band 4 sowie 15 GB Cloudspeicher für ein Jahr kostenlos dazu. Die Hardware ist jedenfalls ein starkes Paket für den Preis von grade mal 299 Euro: Eine gute Kamera, ein guter Prozessor, 128 GB Speicher, 6 GB RAM und das tolle Display sind mit an Bord. Da fragt man sich, was das Smartphone so günstig macht.

Ihr solltet bloß im Hinterkopf behalten, dass es standardmäßig keinen Google Play Store bei diesem Smartphone gibt. Denn man hat nirgends das Gefühl, dass Huawei irgendwo gespart hat. Sicher sind die Kamera und der Prozessor nicht im High-End-Bereich angesiedelt, beide werden vom hauseigenen Mate 30 Pro (zum Test) geschlagen. Aber die Akkulaufzeit passt, das Display ist schön, und die gebotene Performance ist mehr als nur in Ordnung. Für eure Alltagsnutzung kann ich somit eine universelle Empfehlung für das Huawei P40 lite aussprechen!

Wertung: 9.0 Pixel

für Huawei P40 lite Test: Performant und ziemlich günstig von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Wendzioch

8,0 Pixel

Franklin

Die Huawei-App-Gallery funktioniert nur, wenn man ihr die Berechtigung zum Telefonieren gibt – so ein Blödsinn.