Haikyu Movie 1 Test (Blu-ray) – Anfang und Ende

von Stefan Hohenwarter 27.11.2019

Nachdem ich nun alle drei auf Blu-ray verfügbaren Staffeln von Haikyu getestet habe, verrate ich euch in meinem Haikyu Movie 1 Test, ob sich der Kauf des Films lohnt.

Haikyu!! Movie 1 - Anfang und Ende

Facts

  • Genre: Sport
  • Regisseur: Susuma Mitsunaka
  • Publisher: Peppermint Anime
  • Veröffentlichung: 27.4.2018

Worum geht’s?

Gleich in der ersten Folge lernen wir Shouyou Hinata – einen kleinen Bub mit roten Haaren und unbändiger Begeisterung für Volleyball – kennen. Seine Passion kommt von einem Erlebnis aus seiner Kindheit: Als er mit dem Fahrrad an einem Elektrogeschäft anhält, sieht er wie die Karasuno Oberschule mit ihrem Ass namens „Der kleine Titan“ die Volleyball Nationalmeisterschaften der Oberschulen gewinnt. Von diesem Zeitpunkt an verfolgt der Rotschopf nur ein Ziel: er will es seinem Idol gleich tun.

Doch bis dahin gilt es noch einige Hürden zu überwinden – drei Jahre hat er aufopferungsvoll trainiert und nun ist er bei seinem ersten Turnier. Im ersten Spiel trifft Shouyous Team auf die Kitagawa Daiichi bei der ein gewisser Tobio Kageyama (auch „König des Spielfelds“ genannt) die Fäden als Zuspieler zieht. Mit Pauken und Trompeten verliert Shouyous Team, das nur aus blutigen Anfängern besteht, aber immerhin hat er den ein oder anderen Punkt gemacht und damit weiter Blut geleckt.

Es hat gerade erst angefangen und ist schon wieder vorbei, denn es war das letzte Spiel an dieser Schule. Doch schon kurz darauf geht es für Shouyou auf die Karasuno Oberschule, von der er seit er damals den „Kleinen Titan“ im Fernsehen gesehen hat, träumt. Sofort meldet er sich für den Volleyballclub an und muss mit Entsetzen feststellen, dass der hochnäsige Tobio aus dem letzten Spiel auch hier ist. Wie es mit den beiden weitergeht, findet ihr aber am Besten selbst heraus.

Extras:

  • Digipack im Schuber (mit ablösbarem FSK-Logo)
  • Trailer
  • Wendecover

Haikyu Movie 1 Test-Fazit: Anfang und Ende

Schon nach wenigen Folgen hatte mich die Serie Haikyu voll in ihren Bann gezogen und das hauptsächlich wegen der Charakterentwicklung, den netten Dialogen und der Zeit, die den Charakteren für die Entwicklung sowie das Finden ihres Platzes in der Serie gibt. Und genau das ist die große Schwäche von Haikyu Movie 1. Da man die erste Hälfte (bis zum Spiel gegen die Nekoma Oberschule) in einen Film gepresst hat, kann man zwar den Geschehnissen folgen, doch bleibt genau die Charakterentwicklung großteils auf der Strecke. Als Fan der Serie ist das halb so schlimm, aber als Neuling tut man sich schwer zu verstehen, warum die Fans die Serie so großartig finden.

Die Extrasrubik bietet auch keine nennenswerten Extras, weshalb ich den Film nicht wirklich empfehlen kann – KennerInnen der Serie haben das bessere Erlebenis mit der Serie und Neulinge bekommen mit dem Film nur das „halbe“ Erlebnis. Einzig der Kostenfaktor könnte hier noch eine Rolle spielen, da der Film doch wesentlich günstiger ist, aber das ist nur ein schwacher Trost.

Wertung: 6.0 Pixel

für Haikyu Movie 1 Test (Blu-ray) – Anfang und Ende von Stefan Hohenwarter

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: