Geero 2 Original Comfort E-Bike Test: Ein Pedelec mit ganz schön Power

von Mandi 28.06.2024

E-Bike gesucht? Mit dem Geero 2 Original-Modell erwartet euch ein hochwertiges Pedelec. Was es so alles kann, lest ihr in unserem Testbericht!

Dank des österreichischen Unternehmens Geero, das uns freundlicherweise für den Test ein Geero 2 Original-Comfort zur Verfügung gestellt hat, durften wir uns dieses E-Bike-Modell in den letzten Monaten genauer ansehen. Passend zur aktuellen Sommersaison kam das E-Bike an, und wir durften uns das Pedelec näher ansehen. Wie es sich im Alltag so schlägt und was das für eure eigene Mobilität bedeuten kann, lest ihr in unserem Review! Zunächst aber mal ein paar Worte über das Produkt selbst…

Über das Geero 2 Original

Das Geero 2 Original wird vom Hersteller selbst mit den folgenden Worten beschrieben: Geero in seiner Reinform. Abgespeckt und auf das Wesentliche reduziert ist es perfekt für den urbanen Raum und befestigte Straßen. Die leicht nach vorne gebeugte Sitzposition sorgt für ein wendiges und leichtes Fahrverhalten, das einfach Spaß macht. Verfügbar in charmantem Beige und schlichtem Schwarz, jeweils in unterschiedlichen Rahmengrößen. Dabei unterscheidet der Hersteller zwischen den Schlagworten „Classic“ und „Comfort“, dies bedeutet entweder einen gewöhnlichen oder tiefen Einstieg, und den Rahmengrößen 52, 54 und 60. Während die Größe 52 grundsätzlich für Körpergrößen zwischen 160 und 180 cm geeignet ist, solltet ihr die Größe 54 erst dann wählen, wenn ihr über 170 cm groß seid. Ab Körpergröße 185 cm empfiehlt Geero die Rahmengröße 60. Zwei Farben – Vinyl und Cream, so wie unser getestetes E-Bike – stehen euch dabei zur Auswahl.

Das Fahrrad selbst wiegt mit 18,2 Kilogramm überschaubar viel – oder eigentlich sogar überraschend wenig. Ausgestattet ist so ein Geero 2 Original-Modell jedenfalls mit einer Top-Auswahl an jeder Menge Hardware, namentlich einem 444 Wattstunden-Akku, einem Motor mit 250 Watt Leistung, der euch in fünf Stufen unterstützen kann und insgesamt kommt ihr damit bei optimaler Nutzung bis an die 100 km weit. Die Schaltung von Shimano lässt euch butterweich zwischen den neun Gängen wechseln, und das Kettenblatt mit 39 Zähnen verrichtet seine Arbeit im Tandem mit der hydraulischen Scheibenbremse (ebenfalls von Shimano) perfekt. Es hilft dem E-Bike natürlich ungemein, dass es so edel aussieht – daran lässt sich absolut nichts bemängeln! Wie der erste Eindruck so aussieht, seht ihr hier:

Der erste Eindruck & Aufbau

Die Lieferung des Geero 2 Original erfolgt in einer recht schmalen, aber hohen Schachtel. Dementsprechend gilt es zunächst, alle Einzelteile auszupacken und dann der mitgelieferten Anleitung Folge zu leisten. Doch keine Sorge: Das Allermeiste kommt schon fix-fertig ab Werk montiert, und ihr müsst euch nur noch um wenige, aber umso wichtigere Details kümmern. Dinge wie die Lenkstange, der Sattel sowie die Reifen wollen von euch angeschraubt werden, und dabei ist natürlich die Anleitung eine wichtige Säule. Wenn ihr den Skizzen und Texten gehorcht, kommt ihr bei der Fertigstellung eures ganz persönlichen E-Bikes wesentlich schneller voran, als wenn ihr kreativ werdet und euch etwa bei der Reihenfolge Neues einfallen lässt – das ist aber keine große Überraschung. Wer sich mit Video-Anleitungen leichter tut, für diese Personen gibt es ebenfalls ein Angebot vom Hersteller.

Insgesamt haben wir zu zweit in etwa eine Stunde Arbeitszeit damit verbracht, das Pedelec aufzubauen und auf uns selbst einzurichten. Natürlich ist hier das Ansehen der Videos inbegriffen, das Holen der Luftpumpe und mehr – grundsätzlich ist das Prozedere auch für Ungeübte machbar. Ihr solltet das Ganze nur nicht alleine angehen, wenn euch jemand dabei hilft oder das Gerät einfach mal festhält, ist das schon Goldes wert! Steht das Geero 2 Original dann in seiner ganzen Pracht vor euch, kann man gar nicht anders, als es zu bewundern. Die Verarbeitungsqualität ist enorm, und alles hält bombenfest. Der Akku verschwindet nahtlos im unteren Rahmen, und kaum etwas deutet optisch darauf hin, dass man es hier mit einem E-Bike zu tun hat. Habt ihr dann alles erledigt, sind die Reifen aufgepumpt und ihr fahrbereit, dann kann es auch schon losgehen. Hier noch ein paar Tipps für den Aufbau: 

Die erste Ausfahrt

So, jetzt aber! Wenn man schon beim Aufbau eine Weile lang Hand an das gute Stück gelegt hat, möchte man es dann in Folge natürlich auch ausführen. So ging es uns beim Geero 2 Original auf jeden Fall, und das erste Fahrerlebnis war ein extrem interessantes. Als Anfängerfehler können wir definitiv verzeichnen, dass wir die Unterstützung schon beim ersten Losfahren auf eine hohe Stufe gestellt hatten – das E-Bike zieht dann nämlich ordentlich an und unterstützt euch dabei, möglichst schnell die Geschwindigkeit zu erreichen oder zu halten. Denn mit diesem Pedelec erwartet euch kein selbstfahrendes E-Bike, das einfach wie ein E-Scooter ohne euer Zutun Gas gibt. Jeder Tritt von euch wird verstärkt, und das könnt ihr über das LC-Display (ein größerer OLED-Bildschirm ist optional erhältlich) ganz einfach steuern. So dürft ihr auf Knopfdruck zwischen den Stufen 0 und 5 wechseln, und jede dieser Stufen hat so ihre ganz eigene Aufgabe.

Während man in der Stufe 0 im Freilauf – also ohne Motorunterstützung – unterwegs ist, verhält es sich bei den weiteren ein wenig anders. Da kommt schon ordentlich Geschwindigkeit auf!

  • Stufe 1: 9 km/h
  • Stufe 2: 14 km/h
  • Stufe 3: 19 km/h
  • Stufe 4: 22 km/h
  • Stufe 5: 25 km/h

Während ihr ohne jegliche Unterstützung natürlich genauso vorankommt, macht das Fahren mit elektrischer Power gleich noch viel mehr Spaß. Das ist neben der hübschen Aufmachung ein großer Plus- und Verkaufspunkt für das Geero 2 Original, das lässt sich gleich vorwegnehmen! Somit ist auch die vom Hersteller angegebene Reichweite von 70 bis zu 100 km ein eher theoretischer Wert. Denn auch ganz ohne Saft könnt ihr weiterradeln, das ist gar kein Thema! Jedenfalls lassen sich so Steigungen und andere Gegebenheiten ganz locker bewältigen, und am Ende der Fahrt habt ihr wesentlich mehr Puste übrig, als es ohne E-Bike der Fall wäre. Besonders praktisch ist auch die Schiebehilfe, die man über die Pfeiltaste nach unten am Display aktiviert. Einfach die Stufen reduzieren, bis das Fahrradsymbol am Display erscheint. Dann die Taste loslassen, erneut drücken und gedrückt halten, damit das Rad neben euch herfährt. Das stellt einen starken Punkt für eine Nutzung im Alltag dar!

Für wen ist das Geero 2 Original?

Doch da stellt sich nun die Frage: Wer ist eigentlich die Zielgruppe für so ein Pedelec? Denn während man im Alltag möglicherweise gern mal die E-Bikes und deren Fahrer:innen verdonnert, so lässt sich eine mögliche Zielgruppe nur schwer in eine Altersgruppe oder eine sonstige Definition einordnen. Denn das Geero 2 Original ist in Wahrheit für alle gedacht, die eben ein Rad fahren möchten, dies aber mit dem geringstmöglichen Aufwand. Dass das E-Bike dabei auch unverschämt gut aussieht, tut dem Spaß logischerweise keinen Abbruch! Bei der einem Retro-Rennrad nachempfundenen Original-Variante legt der Hersteller Wert darauf, dass die leicht nach vorne gebeugte Sitzposition für ein wendiges und leichtes Fahrverhalten sorgt. Das leichte Gewicht von gerade mal 18,2 Kilogramm ist dabei ein weiterer Pluspunkt, denn der allfällige Mitbewerb ist dabei um Längen klobiger geraten.

Die schmale Bereifung hilft bei der schönen Optik und stellt nebenbei sicher, dass das Fahrverhalten sportlich veranlagt bleibt. Radfahr-Purist:innen können dem Geero 2 Original also neben seinem Aussehen auch bei der tatsächlichen Nutzung einiges abgewinnen! Und, um es nochmals hervorzuheben: Fakt ist auch, dass dieses E-Bike nicht von alleine fährt. Es unterstützt euch bei der Kraftgewinnung und wertet euren eigenen Einsatz gehörig auf. Wer aber auf das Treten verzichtet, kommt nicht voran, das ist klar. Uns persönlich ist es jedenfalls wie folgt ergangen: War bislang der fast tägliche Einsatz eines Fahrrads undenkbar, so hat dieses Produkt unsere Meinung geändert. Denn neben der Anstrengung des Fahrradfahrens selbst gibt es bei uns auch so manche fiese Steigung, und mit einem gut gefüllten Akku ist das alles kein Problem mehr. Bei Schönwetter gibt es also keine Ausreden mehr, nicht mit dem E-Bike zu fahren!

Über den Akku

Der Energiespeicher bei einem Pedelec ist immer so eine Sache, doch beim Geero 2 Original wurde das Ganze sehr gut gelöst. Der Akku befindet sich nämlich im unteren Rahmen und ist mit einem Schlüssel absperrbar, damit ihn niemand Unbefugtes entwenden kann. Gleichzeitig ist er so unsichtbar und verrät Beobachter:innen nicht, ob es sich hier um ein E-Bike handelt! Das kommt mit einem weiteren Vorteil: Wenn es zum Ladevorgang kommt, könnt ihr den Akku nämlich flugs aus seiner Rahmenverkleidung nehmen. So könnt ihr nicht nur das Fahrrad und seinen Akku getrennt voneinander aufbewahren, sondern könnt bei einer Aufladung diese auch ganz einfach in euren eigenen vier Wänden vornehmen. Es ist natürlich auch möglich, das Netzteil zu verwenden, während der Akku eingebaut ist – wesentlich einfacher ist es jedoch, ihn zu entnehmen. 

Der Antrieb des Geero 2 Original leistet 250 Watt (maximal und kurzzeitig bis zu 600 Watt, etwa beim Beschleunigen). Dementsprechend stark dimensioniert muss der Akku sein, und mit 444 Wattstunden (44,4 Volt) ist er mehr als ausreichend. Von Null auf Hundert wieder aufgeladen ist der Akku (einige Ladezyklen vorausgesetzt) nach etwa drei bis dreieinhalb Stunden. Bei neuen Akkus geht das ein wenig schneller, da schaltet die Ladeanzeige schneller auf Grün – doch das pendelt sich in Folge dann ein. Unter dem Strich kann ich nur sagen, dass diese Lösung sehr gut funktioniert. Die Reichweite mit 70 bis 100 Kilometern ist in der Regel mehr als ausreichend. Dass ihr den Akku so rasch und problemlos entnehmen könnt, ist ebenfalls sehr positiv. Selbst das Wiedereinsetzen des geladenen Teils gestaltet sich als äußerst einfach – hier kann man dem Design-Team nur Rosen streuen!

Fahrverhalten und mehr

Die schmale Bereifung des Geero 2 Original-Modells verrät es bereits: Mit dieser Variante solltet ihr euch eher auf festem Untergrund bewegen. Der Hersteller schlägt in dieselbe Kerbe und empfiehlt als Einsatzgebiet den urbanen Raum mit befestigten Straßen. Keine Sorge, es ist auch möglich, mal auf einer festeren Schotterstraße zu fahren, aber dann solltet ihr es nicht mit der elektrischen Unterstützung übertreiben. Auch, wenn die höchste Stufe stets verlockend erscheint, sie sollte wirklich nur den entsprechenden Untergründen vorbehalten bleiben! Eure Sitzposition ist als sportlich zu beschreiben, ihr sitzt leicht nach vorne gebeugt. Gemeinsam mit dem ebenfalls sportlich gelagerten Sattel ist dieses Modell für kürzere Ausfahrten bis zu 20 oder 30 km perfekt geeignet.

Übrigens ist hier auch kein klassischer Dynamo oder Ähnliches verbaut; hier ist eine batteriebetriebene Beleuchtung für vorne und hinten mit im Lieferumfang enthalten. Genauso gibt es Reflektoren zum Selberanstecken, hier dürft ihr entscheiden, wo und in welchem Abstand ihr diese anbringt. Apropos Abstand: Wenn ihr einmal etwas fester in die Bremsen “steigen” müsst und den entsprechenden Hebel fester anfasst, quittiert dies das Geero 2 Original sofort. Denn standardmäßig sind hier Scheibenbremsen verbaut, die euch in Windeseile zum Stillstand bringen können. Wenn ihr den Umstieg von einem herkömmlichen Fahrrad mit Felgenbremsen macht, solltet ihr auch hier einmal kontrolliert eine oder drei Vollbremsungen durchführen – der Unterschied ist enorm. Das macht aber für ein E-Bike durchaus Sinn, dass ihr ein Gegengewicht zum höchst potenten Antrieb des Pedelecs dazu bekommt.

Offizielles Zubehör von Geero

Zusätzlich zum Geero 2 Original haben wir dank dem Hersteller auch noch ein OLED Display, ein passendes Schutzblech-Set in der Farbe Cream sowie einen stylischen Helm zum Testen erhalten. All diese Zubehörprodukte bereichern natürlich das Fahrerlebnis enorm – während der Helm für eine Ausfahrt ohnehin unabdinglich ist, macht das Schutzblech-Set das Fahren auf nassen und eventuell schmutzigen Strecken zu einer wesentlich saubereren Angelegenheit. Das OLED Display ersetzt den regulären Bildschirm beim E-Bike – es behält bekannte Funktionen wie Gesamtkilometerstand, durchschnittliche sowie maximale Geschwindigkeit, Lichtbedienung, Schiebehilfe bei. Allerdings ermöglicht euch der größere Screen einfach mehr Komfort beim Ansehen und Bedienen, vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung.

Keine Sorge, Geero macht es aber nicht wie die Hersteller von aktuellen Autos – der OLED-Bildschirm ist nicht via Touchscreen zu bedienen. Warum es eine solche Funktion (noch dazu in einem solchen Ausmaß) in aktuelle Automodelle geschafft hat, ist mir persönlich schleierhaft. Ihr werdet dabei ja dazu gezwungen, auf den Bildschirm anstatt auf den Verkehr vor euch zu achten – gut, dass es beim Geero 2 Original nicht so ist. Nein, das Bedienteil ist eine haptische Sache mit drei Knöpfen und ist sowohl mit als auch ohne Handschuhe sehr gut zu bedienen. Die Druckpunkte sind sauber und ordentlich gehalten, und dank der nicht überbordenden Funktionalität des Screens braucht ihr auch nicht viel damit zu interagieren. Rasch habt ihr zwischen den verschiedenen Ansichten und der Unterstützungsstufen hin- und hergeschaltet – sehr gut, wie einfach hier die Steuerung funktioniert. Selbst für Ungeübte ist das keine Herausforderung!

Aufgepasst: Geero wird acht Jahre alt, und bis 31. Juli 2024 könnt ihr bis zu 45 % beim Kauf eines Geero E-Bike sparen!

Gute zweite Eindrücke

Auch nach mehreren Wochen mit dem Geero 2 Original hat sich an den ersten Eindrücken nicht viel verändert, im Gegenteil. Immer mehr lernten wir den rasch ausbaubaren Akku zu schätzen, und das vergleichsweise geringe Gewicht macht es ziemlich einfach, auch ohne E-Unterstützung voranzukommen. Menschen mit eher kurzen Beinen – wie ich es einer bin -, sei allerdings eine offizielle Probefahrt (Geero bietet diese an) nahegelegt. Denn obwohl wir die kleine Rahmengröße mit niedrigem Einstieg als Testgerät erhalten haben, so tue ich mich mit 1,68 selbst bei der niedrigsten Sattelhöhe etwas schwer beim Aufsteigen. Sitzt ihr aber erst einmal fest auf dem Sattel, so gibt es nichts mehr zu bemängeln. Ihr zischt mit gefühlt sehr wenig Kraftaufwand relativ schnell über die Straßen und kommt bei Bedarf auch ohne Umwege zum Stillstand. Das macht wirklich Freude und steigert den Fahrspaß enorm!

Die Wirkung des E-Bikes auf andere ist eine gute, und fast niemand mochte glauben, dass es sich hier um ein E-Bike oder Pedelec handelt. Es scheint, als würden fast alle ein solches Produkt mit “wuchtig” und “unansehnlich” verbinden – zwei Eigenschaften, die absolut nicht auf das Geero 2 Original zutreffen. Denn der Fokus auf Optik und Style zieht sich komplett durch, und das Feedback von Umstehenden war über viele Wochen hinweg durchweg positiv. Die Farbwahl “Cream” passt natürlich perfekt zu diesem Stil, und alternativ wäre dieses E-Bike auch in Vinyl, sprich einem Schwarz-Ton, zu erstehen. Zwischen diesen beiden Farben – von begrenzt erhältlichen Sondereditionen mal abgesehen – gibt es eigentlich keine Alternative, und da diese zwei Varianten sehr gut aussehen, bleibt es rein bei einer Geschmacksfrage. Zum Glück! Damit alles so reibungslos funktioniert, braucht es natürlich einiges an Technik. Widmen wir uns nun dieser!

Die Technik des Geero 2 Original

Geero 2 Original: Unser Fazit

Die Anschaffung eines E-Bikes will wohl überlegt sein, gar keine Frage. Doch was ihr mit diesem Kauf alles bekommt, von einem reinen Fortbewegungsmittel über ein starkes Stück Technik bis hin zu einem völlig neuen Radfahr-Gefühl, ist nur schwer zu beschreiben! Mit einem Geero 2 Original haben wir vormals für den Alltag undenkbare Steigungen und Distanzen ganz einfach überbrücken können. Dadurch, dass ihr das E-Bike auch ganz ohne Unterstützung verwenden könnt, tut auch ein leerer Akku dem Erlebnis keinen Abbruch. Bis es soweit kommt, müsst ihr aber eine schöne Strecke fahren, bis zu 100 km sind hier möglich! Gemeinsam mit dem auch für Ungeübten machbaren Aufbau, einer hervorragenden Verarbeitungsqualität, dem wirklich schicken Äußeren und coolen Kniffen für den Alltag wie etwa der entnehmbare Akku erwartet euch hier ein Produkt der Sonderklasse, das kann man gar nicht anders bezeichnen.

Dass hiesige Qualität aber auch ihren Preis hat, überrascht nicht, und selbst mit Aktionen werdet ihr bei einer solchen Anschaffung leicht über 2.000,- Euro los (die UVP liegt darüber). Das gilt es natürlich stets mit dem eventuellen Nutzen und Mehrwert abzuwägen, und letzten Endes müsst ihr diese Entscheidung selbst treffen. Tipp: Vom 28. Juni bis inklusive 31. Juli 2024 gibt es einen Sale anlässlich des achtjährigen Jubiläums des Herstellers! In diesem Zeitraum bekommt ihr ein Geero E-Bike um bis zu 45 % reduziert, ab nur 1.535,- Euro. Ich kann nur sagen: Es macht richtig Spaß, mit einem ordentlichen Fahrrad zu fahren, und umso besser, wenn das bei Bedarf weniger anstrengend ist. Gerade in hügeligen Gegenden im ländlichen Gebiet ist man mit einem herkömmlichen Drahtesel vielleicht nicht gerne täglich unterwegs. Doch das Geero 2 Original und all seine Schwestermodelle schicken sich an, um genau an diesem Umstand etwas zu verändern. Ich empfehle euch auf alle Fälle eine Probefahrt bei Geero, denn das Fahrgefühl alleine lohnt sich wirklich!

Wertung: 9.0 Pixel

für Geero 2 Original Comfort E-Bike Test: Ein Pedelec mit ganz schön Power von
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments