Free-to-Play Action-RPG Diablo Immortal spült Geld in Blizzards Kassen

von Mandi 21.06.2022

Zwei Wochen nach der Veröffentlichung hat Blizzards Diablo Immortal laut Appmagic etwa 24 Millionen Dollar für das Studio eingespielt.

Diablo Immortal bringt doch Kohle

In einer Schätzung, die es mit GameDev Reports geteilt hat, sagte das Analyseunternehmen, dass das Free-to-Play-Spiel im selben Zeitraum fast 8,5 Millionen Mal heruntergeladen wurde, wobei 26 Prozent der Downloads aus den USA stammen. Der Großteil der Einnahmen von Blizzard aus Diablo Immortal stammt ebenfalls aus Amerika. Bis heute trugen US-Spieler:innen etwa 43 Prozent aller Einnahmen des Spiels bei. Um den frühen finanziellen Erfolg von Immortal in den Kontext zu stellen, verdiente Hearthstone, das einzige andere Handyspiel, das Blizzard derzeit veröffentlicht hat, im Mai etwa 5 Millionen Dollar. Trotz aller Unkenrufe hat sich die Wartezeit von fast vier Jahren nun doch bezahlt gemacht – im wahrsten Sinne des Wortes.

Fans dürften sich daher eher Sorgen machen, was das für die zukünftige Monetarisierung von Activision Blizzard-Titeln bedeutet. Vorerst scheint diese Angst aber unbegründet zu sein. Rod Fergusson, General Manager des Diablo-Franchise, sagte kürzlich, dass Diablo 4 über einen anderen Zugang zu Monetarisierungssystemen als Immortal verfügen würde. “Um es klar zu sagen, D4 ist ein Vollpreisspiel, das für das PC/PS/Xbox-Publikum entwickelt wurde”, twitterte er nach der jüngsten Show des Spiels auf der jüngsten Summer Game Fest-Präsentation von Microsoft. Unabhängig davon kündigte Blizzard diese Woche an, dass Overwatch 2 die Lootboxen abschaffen würde. Doch dieser Titel ist ebenso free-to-play – mal sehen, was sich der Konzern dafür hat einfallen lassen!

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments