Divoom Ditoo Test: Retro-Lautsprecher … mit Computerfunktion?!

von Mandi 21.06.2021

Divoom vertreibt mit dem Ditoo einen Lautsprecher, der es in sich hat. Er bietet weit mehr als bloße Abspielfunktionen – lest mehr im Review! Zur offiziellen Website des Geräts geht es gleich hier.

Über den Divoom Ditoo

Schon wie ein anderes Modell (hier geht’s zum Test des Tivoo) ist auch dieses Gerät äußerst hochwertig gelungen. Die Verpackung ist eine farblich abgestimmte Geschenktüte, die den Divoom Ditoo perfekt in sich trägt. Eine Kunststofffolie später habt ihr den kleinen PC schon vor euch, und ein Divoom-Sound begrüßt euch beim Einschalten. Das Gerät hat sechs Tasten auf seiner „Tastatur“, nämlich eine Menütaste, eine Anzeigetaste und Oben/Unten/Links/Rechts. Seitlich ist ein Druckknopf angebracht, mit dem ihr das Gerät ein- und ausschaltet.

Durch einfaches Drücken bekommt ihr im Hauptmenü den Akkustand eures Divoom Ditoo angezeigt. Doppeltippen trennt das Device von eurem Smartphone, erneutes Doppeltippen koppelt den kleinen Speaker wieder mit dem zuletzt verbundenen Gerät. Abgerundet wird die Eingabe durch einen Hebel, den ihr zu euch ziehen könnt. So steuert ihr den Lautsprecher mit den Tasten und dem Hebel. Nach wenigen Minuten habt ihr das Menü des Computers durchschaut, und es stehen euch für einen Lautsprecher überraschend viele Funktionen zur Verfügung. 

Die Funktionen des Ditoo

Der Divoom Ditoo begrüßt euch gleich einmal mit einem Design, das ihr via Smartphone-App verändern dürft. Von einem Equalizer über die Uhrzeit und einer db-Anzeige eurer Umgebung bis hin zu einer Best of-Auswahl von Designs anderer Nutzer kann der Speaker alles darstellen, was ihr euch nur vorstellen könnt. Ihr dürft den Lautsprecher auch als Uhr und Wecker verwenden. Die Alarmtöne umfassen dabei verschiedenste Natur-Sounds, was manchen Menschen beim Aufstehen immens hilft. Auch untertags ist das Divoom-Gerät eine echte Hilfe, der Akku hält die angegebenen acht Stunden durch.

So kann der smarte Lautsprecher Designs und auch Spiele wiedergeben, was mit seinen 16 × 16 LEDs auch recht gut funktioniert. Eine Wartezeit per se gibt es nicht, alles läuft genau so, wie es euer Divoom Ditoo vorgibt. Wenn sich euer Tag dann zum Ende neigt, könnt ihr den Ditoo auch als Einschlafhilfe verwenden. Mit einem Timer dürft ihr den kleinen Speaker automatisiert in den Schlaf schicken, während er euch Regengeplätscher und dergleichen ebenfalls müde macht. Das Design aller Funktionen lässt sich übrigens personalisieren, und zwar via Smartphone-App.

Über die Divoom-App

Die App bietet euch Zugriff auf die fortgeschrittenen Funktionen des Gerätes. So könnt ihr den Wecker, die Designs und sogar fünf Spiele auf dem Ditoo einstellen. Auch als DJ-Mischpult und als Aufnahmegerät könnt ihr die App verwenden. Doch damit nicht genug, die Divoom-App ist auch die Eintrittskarte in die Community. Mit ihr dürft ihr eure eigenen Bilder und Animationen teilen, die ihr zuvor selbst am Gerät gestaltet habt. Natürlich könnt ihr auch die Ideen der anderen auf euren Ditoo herunterladen und genießen. Es gibt von Divoom auch Community-Events, an denen ihr teilnehmen dürft.

Damit verdient ihr Belohnungen und Punkte, die ihr etwa für Goodies in der App einlösen dürft, aber auch für andere Geräte von Divoom eintauschen! Fans von Pixel- und Retro-Looks können sich hier nach Herzenslust austoben, und wenn euch die Community zusagt, dürft ihr endlos kreativ werden. Über die App lassen sich etwa ein Countdown einschalten, eure Geräuschkulisse in db messen, Punkte zählen, einen Tagesplan mit Icons erstellen und vieles mehr. Alles in allem kann der Divoom Ditoo weit mehr, als man es von einem scheinbar simplen Lautsprecher erwartet!

Spiele und mehr

Natürlich ist der Divoom Ditoo in seinen Möglichkeiten begrenzt. Das hält ihn aber nicht davon ab, euch dennoch ein wenig Zerstreuung untertags zu bieten! Wenn ihr früher auf Amiga und Commodore 8-bit-Autorennspiele kennengelernt habt, ist dieses Gerät ein wundervoller Throwback in diese Zeiten der 80er und 90er Jahre. Das zugehörige Spiel heißt etwa Pixel Racer, ihr könnt aber auch einen magische Kugel befragen. Da bekommt ihr generische Antworten wie „Warum nicht?“ – ideal für zwischendurch!

Während man sich auf den ersten Blick „würde das wirklich jemand nutzen“ denken kann, ist es schwer, sich dem Charme des Geräts zu entziehen. Nach einigen Partien Snake oder Würfelspielen kann man zweifelsohne behaupten: Das ist weit mehr als nur ein Lautsprecher. Sowohl Kinder, Jugendliche wie auch Retro-Begeisterte werden ihre helle Freude mit diesem Gerät haben! Die App kann übrigens nur Wecker und Timer bearbeiten, die ihr auch mit der App gestellt habt. Wollt ihr den Wecker am Ditoo selbst wieder ausschalten, müsst ihr den Hebel etwa zwei Sekunden betätigen, bis eine Uhr mit einem X erscheint.

Die Technik des Ditoo

Mit einem üppigen Gewicht von 505 Gramm liegt der Speaker sehr gut in eurer Hand. Man bekommt sofort das Gefühl, dass hier ein wertiges Stück vorliegt, und dem ist auch so. Denn die kleinen Dimensionen (90 x 113,8 x 121,2 mm) betrügen die Technik, die im Inneren des Divoom Ditoo verbaut ist. Ein 10 Watt-Lautsprecher sorgt für ordentlich Bass und Klangvolumen, was dank dem internen 45 mm-Treiber keine Überraschung ist. Dank 3000 mAh-Akku hält das Gerät knapp acht Stunden durch, das konnte ich im Test bestätigen.

Geladen wird der Mini-Lautsprecher übrigens via USB-C, das dauert von Null auf 100 etwa vier Stunden. Bluetooth 5.0 ist ebenfalls mit von der Partie, was mit einer Reichweite von etwa zehn Metern einher geht. Bei dieser Gelegenheit darf man nicht vergessen, dass ihr den Divoom Ditoo auch mit einer microSD-Karte betreiben könnt. Wollt ihr also ohne große Manipulation den Speaker einfach seine Arbeit verrichten lassen, spielt ihr Musik auf eine solche Speicherkarte. Die Steuerung des Geräts ist ein bisschen Trial und Error, so könnt ihr beispielsweise durch Halten einer Richtungstaste die Farbe der Tastaturbeleuchtung verändern.

Fazit zum Divoom Ditoo: So viel mehr

Es wäre schon fast frech, den Divoom Ditoo rein als Lautsprecher oder Bluetooth-Speaker zu betiteln. Das Gerät bietet euch so viel mehr, dass es schwierig ist, es korrekt zu kategorisieren. Die Soundqualität ist hoch, das wäre für einen Speaker das Wichtigste – allerdings gibt es genügend Zerstreuung rund herum. Mit der Divoom-App dürft ihr Teil einer Community werden, bei der es Events gibt, ihr eigene Kreationen hochladet, Punkte sammelt, Animationen und Designs von anderen herunterladen könnt und diese anschließend für euer eigenes Gerät verwenden dürft.

Der Anpassungsgrad bei diesem Speaker ist extrem hoch, Bastler:innen können somit viel Freude an dem Gerät haben. Das Gadget steht für Unterhaltung, dafür sorgen die Minispiele und sonstigen Funktionen. Dass die Steuerung nicht ganz eingängig ist, sorgt für einen minimalen Abzug bei der Wertung, fällt aber nicht weiter ins Gewicht. Der Akku hält etwa acht Stunden lang durch, somit müsst ihr euch auch unterwegs keine Sorgen machen, plötzlich ohne Musik dazustehen. Die UVP liegt bei 90 Euro, doch während der Amazon Prime Days (hier geht’s zur Produkt-Website) gibt’s den Divoom Ditoo um 61 Euro – ein ideales Geschenk!

Wertung: 8.5 Pixel

für Divoom Ditoo Test: Retro-Lautsprecher … mit Computerfunktion?! von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments