Dinosaurier: Im Reich der Giganten Kritik: T-Rex & Co. in Wien

von Michael Neidhart 08.03.2019

Das Dino-Spektaktel Dinosaurier: Im Reich der Giganten eroberte letztes Wochenende die Wiener Stadthalle. Wir erlebten die Zeitreise durch die Erdgeschichte mit Auftritten von Babydinos, einem Stegosaurus und dem mächtigsten aller Saurier, dem T-Rex, aus nächster Nähe.

Eine Show für die ganze Familie

Seit mittlerweile 10 Jahren ist die Dinosaurier-Show auf Tour und begeistert mit ihren tollen Modellen große und kleine Dino-Fans. Die imposanten Tiere wirken dabei, dank der vielen Details, sehr real. Durch die Schow führt der wortgewandte Paläontologe Huxley, der quasi im Vorbeigehen ein paar hundert Millionen Jahre Erdgeschichte erklärt und das Leben dieser die Erde beherrschenden Tiere vermittelt.

Vor allem für die Kleinen bietet Dinosaurier: Im Reich der Giganten ein tolles Spektakel. Wenn der Brachiosaurus seinen langen Hals über den Zuschauerbereich streifen lässt und dann auch noch mit den Augen zwinkert, sieht das einfach grandios aus und man vergisst dabei fast, dass es sich um ein Modell handelt. Insgesamt stampfen 18 Saurier mit bis zu elf Meter Höhe durch die Arena. Diese wirkt, dank der zur jeweiligen Zeit passenden Flora und den tollen Lichteffekten, sehr real.

Viel Technik und großer Aufwand

Die Technik hinter der Show ist genauso faszinierend, wie die Show selbst. Jedes Modell wird von insgesamt drei Personen gesteuert. Ein/e FahrerIn manövriert den Saurier durch die Arena während weitere dessen Bewegungen und die Geräusche steuern. Daraus ergibt sich eine lebensnahe Darstellung der riesigen Tiere mit Geräuschen, Augenzwinkern und Schwanzwedeln.

Hier ein Backstage-Bild vom Kontrollpult:

Transport und Aufbau

Das erfordert einen enormen technischen Aufwand. Insgesamt braucht es rund 25 LKW, um die Technik für Dinosaurier: Im Reich der Giganten von einem Ort zum Nächsten zu bringen, eine logistische Herkulesaufgabe. Das sich der Aufwand lohnt, könnt ihr an unseren Videos und Bildern der Show erkennen. Besonders beeindruckend wird es, wenn gleich mehrere der großen Tiere durch die Arena streifen und miteinander in Interaktion treten.

Dinosaurier: Im Reich der Giganten Kritik

Ich hatte den letzten Auftritt der Show (vor rund 6 Jahren) in Wien nicht erlebt und war von der ersten Minute an gefesselt, wie imposant das Erscheinungsbild aber auch die Bewegungsabläufe der Dinos sind. Aber nicht nur die Dinosaurier erwecken die Show zum Leben – Zeromonienmeister Huxley und das Bühnenbild tragen auch einen entscheidenden Beitrag dazu bei. Bei der Generalprobe passierte auch eine kleine Panne – die Dinos sind immerhin schon 10 Jahre auf Tour -, doch genau dafür sind solche Proben. Die erzählte Geschichte ist für jung und alt gleichermaßen gut zu verstehen, wenngleich ich sagen muss, dass die Show meiner Meinung nach eher für das junge Publikum ausgerichtet ist. Alles in allem ein perfektes Event für die ganze Familie mit einem T-Rex im finalen Akt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu:
ChrisProxius ist Live!
CURRENTLY OFFLINE