Die neuen MacBooks 2020: Was ist nun wirklich neu dran?

von Mandi 11.11.2020

Beim gestrigen One More Thing-Event wurden neue MacBooks vorgestellt. Die Nachlese findet ihr hier – und was sich alles getan hat, lest ihr hier in dieser Zusammenfassung!

Alles neu dank M1-Chip

Ab 17. November 2020 werden die neuen MacBooks ausgeliefert, und der technische Sprung ist gigantisch. Apples dünnstes, leichtestes Notebook bietet so wie ein iPad leises, lüfterloses Design – allerdings mit bis zu 18 Stunden Batterie­laufzeit (bei reiner Videowiedergabe). Bei gemischter Nutzung verspricht Apple, die für realistische Akkulaufzeit-Angaben bekannt sind, immerhin 15 Stunden Akkulaufzeit. Damit nicht genug, das MacBook Pro setzt noch einen drauf: Hier werden bis zu 20 Stunden Batterielaufzeit versprochen – der längsten, die es je bei einem Mac gab. Auch diese Zahl ist wieder bei reiner Videowiedergabe gemessen worden, bei gemischter Nutzung sollen sich bis zu 17 Stunden ausgehen.

Über die MacBooks Air und Pro

Im Vergleich zum vorigen MacBook Air ist das 2020er-Modell sehr kraftvoll. Bis zu 3,5x mehr CPU Leistung, bis zu 5x höhere GPU-Geschwin­digkeiten, die neueste Neural Engine für bis zu 9x schnelleres maschinelles Lernen werden versprochen. Ein leises, lüfterloses Design lässt das MacBook Air wie ein iPad wirken: Da wird nichts laut, nichts rödelt und man darf gespannt sein, ob das Gehäuse auch irgendwie warm wird.

Im Vergleich zum Vorjahres-MacBook Pro schneidet das 2020er-Modell natürlich ebenso gut ab. Der Apple M1-Chip gibt dem 13″ MacBook Pro ganz schön Geschwindig­keit und Power. Mit bis zu 2,8x mehr CPU Leistung, bis zu 5x höherer Grafik­geschwindigkeit, der neuesten Neural Engine für bis zu 11x schnelleres maschinelles Lernen soll hier ganz schön die Post abgehen. Erste Reviews werden klären, ob das alles auch so stimmt – AnandTech zeigt jedenfalls schon in einer Preview, dass die Ansagen stimmen!

Sämtliche Software, die jetzt schon auf macOS Catalina läuft, wird auch auf den ARM-Prozessoren laufen. Das einzige Bauernopfer ist Boot Camp: Windows wird daher auf den neuen Geräten nicht nativ laufen. Weiters haben die Geräte zwar die stärkste integrierte Grafik, die es gibt (laut Apple), dafür könnt ihr bei Macs mit M1-Chip keine externe GPU anschließen – was haltet ihr davon?

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments