DICE will sich auf Battlefield konzentrieren, sagt andere Projekte ab

von Mandi 22.06.2022

Battlefield-Entwickler DICE möchte für hervorragende Ego-Shooter bekannt sein. Nebenprojekte wie Mirror’s Edge haben das Nachsehen.

Quo vadis, DICE?

DICE General Manager Rebecka Coutaz beantwortete kürzlich eine Frage, ob Projekte wie Mirror’s Edge überhaupt noch existieren. Ihre Antwort: „Kaum. Wir konzentrieren uns nur auf Battlefield 2042. Es gibt keine Zeit für etwas anderes und das ist es, was wir tun wollen. In drei Jahren wollen wir das Ego-Shooter-Superteam sein, das DICE verdient, und das ist es, was wir wollen.” DICE ist seit Beginn der Battlefield-Serie in erster Linie als Battlefield-Studio bekannt. Seit der Übernahme durch EA im Jahr 2006 hat das Unternehmen fast ausschließlich an Ego-Shootern gearbeitet, darunter die Battlefield-Serie, den Multiplayermodus für Medal of Honor und die moderne Star Wars Battlefront-Serie.

Die Mirror’s Edge-Spiele waren wohl am meisten von dieser (Erfolgs?-)Formel entfernt. Während es sich auch um First-Person-Spiele mit Pistoleneinsatz handelt, ging es darin aber um storybasierte Parkour-Abenteuer. Während das ursprüngliche Mirror’s Edge aus dem Jahre 2008 weiterhin beliebt ist, konnte seine Fortsetzung Catalyst (2016) nicht für Furore sorgen und war das letzte Nicht-FPS-Spiel, das von DICE veröffentlicht wurde. Battlefield 2042 hat die Erwartungen der Spieler:innen jedenfalls nicht erfüllt, Coutaz meint dazu: “Wir feiern 30 Jahre als Studio, aber auch 20 Jahre auf Battlefield, und wir haben Spieler, die seit 20 Jahren bei uns sind und sie enttäuschen… es ist wirklich schwer für uns. Ich möchte, dass das Team wirklich stolz auf Battlefield 2042 ist. Das ist es, was sie jagen, und sie haben ihr Herz und die Leidenschaft dort. Wir wollen wirklich, wirklich stolz auf DICE sein.” Vielleicht mit dem nächsten Battlefield!

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments