Crime Runners Going Underground – Neue Live Escape Action in Wien

von Michael Neidhart 14.03.2019

Am 15. März wird die Wiener Exit the Room-Szene um ein grandioses Abenteuer reicher: Crime Runners eröffnet mit „Going Underground“ ein 90-minütiges Live-Film-Erlebnis, das sich deutlich von der Konkurrenz abzuheben weiß.

Crime Runners 2.0

Zwei Jahre tüftelte das Team rund um Geschäftsführer Lukas Rauscher am neuen Abenteuer und erschuf auf über 170 Quadratmeter reiner Spielfläche und mit über zehn verschiedenen Räumen, verschiebbaren Wänden und Hologrammen eine Welt, in die ihr sofort eintauchen werdet. Innerhalb des Spiels erlebt ihr dabei verschiedene Schauplätze, die sich vor allem durch Authentizität und viel Liebe zum Detail auszeichnen.

„Unser neues Erlebnis war dreimal so aufwendig wie unsere gesamte erste Filiale“, sagt Lukas Rauscher, Geschäftsführer von Crime Runners. Innerhalb eines Spiels erleben Rätselfüchse gleich mehrere Schauplätze, wie z.B. eine verlassene Trafik aus den 50ern, eine britische Geheimstation aus der Besatzungszeit, authentische Minenschächte und verborgene Höhlen – direkt im 9. Bezirk.“

Copyright: Thomas Peintinger/ Crime Runners

Going Underground – Die Story

Der mysteriöse Auftraggeber, der soggenante Operator, machte in Wien alarmierende Messungen. Die Behörden befürchten die bevorstehende Detonation einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg. Der Operator vermutet dahinter aber mehr und schickt euch in das Gebiet der Erschütterungen. Am geheimen Treffpunkt, inmitten eines idyllischen Biergartens, beginnt euer Abenteuer. Die erste Anhaltspunkte gibt es in einer verlassenen Trafik und mit jedem Raum verdichtet sich die Geschichte weiter.

 

Crime Runners – Mehr als Live Escape

Bei Crime Runners handelt es sich um die Weiterentwicklung gegenüber klassischer Live Escape Games. Das Team um Lukas Rauscher übernahm das Grundprinzip des gemeinsamen Rätselns und erweiterte es um eine spannende und zusammenhängende Story. Audio- & Videoclips erzählen dabei die fesselnde Geschichte und beinhalten Hinweise zu den Aufgaben. Mit zusätzlichen „geskripteten Ereignissen“, bestehend aus Licht-, Audio- und Bühneneffekten, können die SpielerInnen tiefer in die Welt von Crime Runners eintauchen. © www.crimerunners.at

Unser Fazit - Ein intensives Erlebnis

Wir durften die neue Story der Crime Runners vorab erleben und machten uns zu fünft auf die Suche nach der Ursache der Erschütterungen im Herzen Wiens. Unsere Gruppe bestand aus Neulingen und sehr erfahrenen SpielerInnen. „Going Underground“ wird immer auf die Größe eurer Gruppe angepasst – zwei bis sechs SpielerInnen sind dabei möglich. Gleich der erste Raum, die verlassene Trafik, zog uns mit einer gelungenen Überraschung voll ins Abenteuer, das uns die Zeit vergessen ließ.

Mich hat vor allem das Setting begeistert: Der Verweis auf den Zweiten Weltkrieg und die Besatzungszeit passt für Wien perfekt und die Rätsel sind sehr abwechslungsreich. Es geht nicht darum, ein Schloss nach dem anderen zu knacken, ihr müsst teils schon schärfer nachdenken und auch zusammenarbeiten. Dazwischen gibt es immer wieder Überraschungen und versteckte Hinweise. Wir hatten nie das Gefühl, schnell wieder raus kommen zu wollen. Vielmehr konnten wir es kaum erwarten, dass die geniale Live-Action-Erfahrung nach der nächsten Türe weiter geht.

Crime Runners Going Underground fühlte sich tatsächlich wie ein Live-Film-Erlebnis an. Ich hatte nicht das Gefühl, einfach aus Räumen entkommen zu müssen, sondern erlebte eine tolle Geschichte in einer authentischen Welt, die in Wien definitiv seinesgleichen sucht.

9.7

Wertung: 9.7 Pixel

für Crime Runners Going Underground – Neue Live Escape Action in Wien von Michael Neidhart

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu:
ChrisProxius ist Live!
CURRENTLY OFFLINE