Corsair K70 Lux Red im Test

von postbrawler 16.01.2018

Der Onlineshop ARLT hat uns dankenswerterweise ein nagelneues Gaming-Keyboard zur Verfügung gestellt, das Corsair K70 Lux. So wie ich diesen Bericht hier auf der Tastatur tippe, habe ich das gute Stück über die Weihnachtsfeiertage ausgiebig getestet. Ob mich die leuchtend rote Peripherie davon überzeugen konnte, künftig meine neue Schreibunterlage zu sein, lest ihr in meinem Review.

Corsair K70 Lux Red

Quelle: Corsair

In der Box

  • K70 LUX mechanisches Gaming-Keyboard
  • Abnehmbare Handgelenkauflage
  • Handbuch

Die Firma Corsair werden PC-Gaming-EnthusiastInnen vorrangig für superflotte RAM-Bausteine kennen. Neuerdings haben sich die KalifornierInnen aber auch einen Namen für hochwertige PC-Peripherie wie Gehäuse, Headsets und eben Tastaturen gemacht. Der Anspruch lautet E-Sportstaugliches Zocker-Equipment in hochwertiger Verarbeitung zu liefern, und das ist Corsair mit dem K70 Lux definitiv gelungen.

Hochwertige Materialien und Verarbeitung

Wo andere HerstellerInnen auf eine schnöde Plastik-Unterlage setzen, hebt sich das Corsair K70 Lux mit eloxiertem, gebürsteten Aluminium ab. Anstelle im Inneren des Chassis zu verschwinden, sitzen die Key-Switches beim K70 direkt auf der Oberfläche, wodurch die Tasten einige Millimeter über der Oberfläche zu schweben scheinen. Das sieht nicht nur cool aus, sondern verleiht der LED-Hintergrundbeleuchtung auch einen gewissen Ambient-Effekt. Praktisch für Kekskrümler ist es obendrein, weil sich auf diese Weise nicht so leicht Staub- und Schmutzrückstände im Innenraum der Tastatur ablagern können. Mit einem Gewicht von 1,2 Kilogramm liegt die Tastatur obendrein sehr solide auf dem jeweiligen Untergrund an.

Cherry MX Switches zum Autauschen

Corsair K70 Lux Red

Quelle: Corsair

Bei den verbauten Switches handelt es sich um Schalter der Marke Cherry MX Red. Diese weisen eine Betätigungskraft von 45 Gramm, 2 Millimeter Vorlaufweg und 4 Millimeter Gesamtweg auf. Im Gegensatz zur blauen Variante haben sie eine lineare Schaltcharakteristik, und damit keinen akustischen Druckpunkt. Wer das gerne anders haben möchte, kann die Switches auch nach Belieben austauschen und untereinander kombinieren. Wer auf buntes Geflacker beim Zocken steht, kann auch zur RGB-Variante der Switches, oder gleich zur RGB-Variante des K70 greifen. Damit lassen sich alle Farben des Regenbogens mittels Corsair Utility Engine (CUE) programmieren.

Die Tasten – schnell und Austauschbar

Gaming-Profis wird es auch freuen, dass das K70 mit Full-NKRO Anti-Ghosting ausgestattet ist. Das bedeutet, es können alle 104 Tasten der Tastatur gleichzeitig betätigt werden, ohne dass Eingaben verloren gehen. Davon profitieren vor allem SpielerInnen mit extrem hohen Tastenanschlägen pro Minute. Ein besonderes Zuckerl für GamerInnen liefert Corsair in Form speziell beschichteter Tastenkappen mit. Die fürs Zocken allseits beliebten WASD-Tasten, aber auch Funktionstasten wie FQE und R können mithilfe einer kleinen Zange ohne weiteres ausgetauscht werden. Durch ihre spezielle Ergonomie und ihren taktilen Grip finden die Finger so leicht und haptisch die richtigen und wichtigen Aktionstasten.

Für Multimediales gewappnet

Corsair K70 Lux Red

Quelle. Corsair

Mittlerweile fester Bestandteil jeder Tastatur, sind auch am K70 Lux dedizierte Multimedia-Tasten nicht mehr wegzudenken. Ein praktisches Schrollrad am rechten oberen Rand der Tastatur kann zur stufenlosen Regelung der Gesamtlautstärke des PCs verwendet werden. Eine Sperrtaste für den Windows-Key, sowie ein Ein- und Ausschalter für die Hintergrundbeleuchtung befinden sich ebenfalls mit an Bord. Und wer vom Zocken feuchte Finger kriegt, kann an der praktischen USB-Erweiterung gleich seinen Mini-Ventilator betreiben.

 

Fazit zum Corsair K70 Lux

Pro:

+ Hochwertige Verarbeitung
+ Einfach austauschbare Tastenkappe
+ Hardware-Switch zum Wechseln des Beleuchtungsschemas

Contra:

– Handballenauflage ist Abdrucks-Magnet
– Sehr laute und blecherne Klick-Geräusche

Die Corsair K70 Lux wird ihrem Ruf mehr als gerecht, wenn es um kompromisslos gute Gaming-Performance geht. Die Tasten sind responsiv, haptisch und ergonomisch gut bedienbar, und bieten einen angenehmen Druckpunkt. Lediglich die Anschlaggeräusche sorgen durch fehlende Schalldämpfung für ein permanentes Geklapper, sodass weitere anwesende Personen im Raum schnell das Weite suchen. Auch am Lieferumfang der Tastatur gibt es nix zu meckern. Separate MOBA und FPS-Tastenkappen, sowie eine praktische Zange zum Austauschen der entsprechenden Keys lassen kaum Wünsche offen. Wenn man etwas bemängeln müsste, dann die mitgelieferte Handballenauflage, die zwar sehr bequem, aber ein wahrer Schweißabdrucksmagnet ist. Hier wäre ein etwas abweisenderes Material die deutlich bessere Wahl gewesen. Ansonsten werden ZockerInnen ihre helle Freude mit der Tastatur haben, die sich obendrein noch nach Belieben modifizieren lässt.

Wertung: 8.9 Pixel

für Corsair K70 Lux Red im Test von postbrawler