Aramidfaser-Hüllen von PITAKA im Test: iPad und iPhone bestens geschützt

von Mandi 13.11.2022

Nicht nur sicher, sondern auch stylisch sind die Hüllen aus dem Hause PITAKA. Lest im Review, wie sich die Cases schlagen!

PITAKA hat uns freundlicherweise drei Produkte zur Verfügung gestellt: Ein Air Case sowie ein MagEZ Case 2 für das iPhone 13 (zu unserem Test), und für unser iPad Pro (11 Zoll, 2020 – zu unserem Test) haben wir ein MagEZ Case 2 erhalten. Alle drei Hüllen eint das Material, und zwar bestehen sie aus sogenannter Aramidfaser (was das ist, lest ihr hier).  Dieses Material ist nicht nur robust und widerstandsfähig, sondern auch ultradünn und ultraleicht. Zudem behindert es Magnete nicht, so könnt ihr jederzeit magnetische Befestigungen oder Aufladen via MagSafe-Produkten weiter nutzen. Klar ist auch, dass die Knöpfe und Anschlüsse ausgespart wurden, gleichzeitig aber an einen Kameraschutz gedacht wurde. Klingt gut? Dann legen wir mal los und schauen uns die Produkte gleich mal im Alltag an!

Über das MagEZ Case 2 für iPhone

PITAKA verweist auf der Produktwebsite auf die rutschfeste, taktile Oberfläche. Sie soll für hervorragenden Halt und Komfort sorgen, etwas, das bei einer Hülle neben der Sicherheit wohl das Wichtigste ist! Das Case ist in neun verschiedenen Ausführungen ab einem Preis von 59,99 Euro erhältlich. Die Dicke der Hülle beträgt gerade mal 1,4 Millimeter, und das Gewicht des Case für ein iPhone 13 beträgt nur 21,7 Gramm. So wird euer Smartphone vor der Abnutzung im Alltag geschützt, und falls doch mal etwas Gröberes passieren sollte, bietet PITAKA zwei Jahre Garantie auf dieses Produkt.

Rasch und unkompliziert ist das PITAKA MagEZ Case 2 auf dem iPhone 13 angebracht. Die passgenauen Abmessungen sorgen dafür, dass es keine Überraschungen gibt – ein Einrasten später hält die Hülle fest an eurem Smartphone. Durch das Gewicht und die fühlbare Stärke des Case fasst ihr auf Anhieb Vertrauen, so eingepackt kann eurem Gerät eigentlich nichts mehr passieren. Darüber hinaus bekommt der gläserne Rücken des Handys, an sich immer eine rutschige Sache, sofort einiges an Grip hinzu. Dies führt laut dem Hersteller dazu, dass das iPhone 13 euch fortan runterfallen sollte – das stimmt zu 100 Prozent, da es auf schiefen Oberflächen nicht mehr rutscht. Ein, zwei Stürze zum Test haben sowohl das Case wie auch das Handy unbeschadet überstanden!

Zum PITAKA Air Case für iPhone

Wer es ein wenig luftig-leichter haben möchte, kann zum Air Case von PITAKA (zur offiziellen Website) greifen. Sie wird vom Hersteller als die dünnste und leichteste Aramidfaserhülle bezeichnet und kommt mit den selben Features wie der MagEZ-Bruder von vorhin zu euch. Allerdings könnt ihr dieses Case in „nur“ fünf Ausführungen erstehen und ist ebenfalls ab 59,99 Euro erhältlich. In diesem Fall ist das Material gerade mal 0,55 Millimeter dick, und das resultiert in einem geringeren Gesamtgewicht von vernachlässigbaren 8,5 Gramm. Wichtig zu wissen: Dieses Produkt hat keine eingebetteten MagSafe-Magnete, kann aber durch das Case hindurch befestigt werden. Alles funktioniert nach wie vor, das Zubehör hält bloß ein wenig schwächer!

Wem das obige MagEZ-Case zu sehr aufträgt, für den hat PITAKA eine leichtgewichtige Variante im Angebot. Mit dem Air Case gibt es eine Alternative, die genauso gut auf das Testgerät passt und wesentlich schlanker und leichter ist. Hier gilt ebenfalls: Einfach auf das iPhone 13 drücken, und einen Klacks später sind der Rücken sowie die Seiten eures Handys geschützt. Im Direktvergleich gibt es einen haptischen Unterschied: Mit diesem Leichtgewicht ist das Gerät nach wie vor so schlank, wie es das auch ohne Case wäre. Allerdings sind die zum Displayschutz minimal erhöhten Kanten etwas scharf geraten, was in der täglichen Nutzung rasch stören kann. Abgesehen davon ist diese minimalistische Hülle ideal, denn während sie euer Handy schützt, fällt sie absolut nicht ins Gewicht!

Das MagEZ Case 2 für iPad Pro

Mit dem PITAKA MagEZ Case 2 für das iPad Pro (zur Produktwebsite) wird der Rücken eures Tablets wie auch dessen Kanten optimal geschützt. Nicht nur das, auch bietet es weiterhin nahtlose Funktionalität für all euer Zubehör, wie etwa dem Apple Pencil, dem Magic Keyboard oder dem Smart Keyboard Folio. Im Falle unseres 11 Zoll-iPad misst die Hülle 250,34 x 174,87 x 9,1 Millimeter bei einem Eigengewicht von 82 Gramm. Dieses Produkt besitzt integrierte Magneten, was die Hülle perfekt dazu macht, sie ständig auf eurem Tablet zu lassen. Denn nichts wäre nerviger als das ständige Abnehmen des Cases, wenn ihr ein Zubehör verwenden wollt. Egal, in welcher Ausführung ihr dieses Produkt ersteht, diese Hülle kostet euch 74,99 Euro.

So wie für das iPhone gibt es von PITAKA also auch ein MagEZ Case 2 für das iPad Pro. Wie es der gleich lautende Name vermuten lässt, verhält sich auch die iPad-Hülle so wie beim Smartphone! Sie legt beim Gesamtgewicht eures Tablets zwar insgesamt ein paar Gramm drauf, weckt aber sofort Vertrauen – so muss das bei einem Case sein. Bonuspunkte gibt es fürs Mitdenken, denn jegliches Zubehör funktioniert wie vom Hersteller versprochen nach wie vor einwandfrei! Vor allem bemerkt man das höhere Gewicht nicht wirklich, da das Tablet alleine schon etwas auf die Waage bringt. So könnt ihr euer Gerät stylisch und auch zuverlässig vor Kratzern und anderen Hoppalas schützen, es ist sehr gut, dass man die Hülle nach dem Motto “set it and forget it” anbringen und drauflassen kann. Aber auch sie hat erhöhte Kanten zum Schutz des Bildschirms, die ihr beim Darüberfahren erspüren könnt. Das kann das Erlebnis ein wenig trüben.

Mein Fazit zu den PITAKA-Cases

Bei einem breiteren Sortiment kann man schnell mal sagen: PITAKA hat für alle was. In diesem Fall ist es aber tatsächlich so, denn ihr entscheidet beim Kauf, worauf ihr eher Wert legt. Fans von dezenten Hüllen, die kaum ins Gewicht fallen, können mit den Air Case-Produkten glücklich werden. Bei allen Cases gilt jedoch: Während die Hüllen schön griffig und formstabil sind, können die dünnen Kanten an den Ecken des Displays ein wenig stören. Wären diese stärker abgerundet, wäre das absolut kein Thema – doch bei der täglichen Nutzung fällt das so nun mal auf. Gleichzeitig kann sich die Schutzfunktion ganz schön sehen lassen: Das Material steckt Stöße und Stürze grandios weg, und man kann sich bedenkenlos auf das Case verlassen.

Wer es aber noch stärker haben will, kann sich an den MagEZ-Cases orientieren. Sie werden etwas dicker gefertigt, was sie einerseits noch widerstandsfähiger, aber andererseits auch ein wenig schwerer macht. Doch im Vergleich zu Otterbox-Produkten und anderen Schwergewichten muss man sagen, dass PITAKA mit seinen Hüllen immer noch zur Kategorie „dezent“ zählt. Dazu könnt ihr die Hüllen auch bei der Nutzung von diversem Zubehör bedenkenlos auf euren Geräten lassen, das ist ideal – und integrierte Magnete verstärken, wo notwendig (etwa beim iPad), den Halt auf Magic Keyboard und Co. Wenn ihr bereit seid, den Preis von 50 Euro aufwärts zu zahlen, bekommt ihr rundherum robuste Produkte, die den Halt erhöhen und darüber hinaus starken Schutz bieten.

Wertung: 8.0 Pixel

für Aramidfaser-Hüllen von PITAKA im Test: iPad und iPhone bestens geschützt von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments