Gute Nachrichten für FotoenthusiastInnen und ProfifotografInnen hält Sony bereit, denn ab Oktober wird die Sony RX10 IV, eine laut eigenen Angaben perfekte All-In-One-Lösung, für rund 2.000 Euro im Handel erhältlich sein. Was sie zu bieten hat, erfahrt ihr hier.

Sony RX10 IV

Autofokus und Sensor

Der superschnelle Autofokus erfasst jedes Motiv in nur 0,03 Sekunden (dank Fast-Hybrid-AF System), ermöglicht Serienaufnahmen mit 24 Bildern pro Sekunde bei permanenter Schärfenachführung und spielt mit 315 Phasen-Detektions-AF-Punkten in Sachen Präzision in der Liga der schnellsten Profikameras mit. Das flexible „24-600 Millimeter F2.4-4 ZEISS Vario-Sonnar T“-Objektiv deckt zudem nahezu jede relevante Brennweite für FotografInnen ab.

Neuester 20.1 Megapixel stacked CMOS Sensor (Typ 1.0) mit DRAM Chip, dem leistungsstarken BIONZ X-Bildprozessor plus Frontend-LSI. Diese drei Herzstücke arbeiten zusammen, um die Kamera in punkto Geschwindigkeit auf Hochtouren zu bringen. Außerdem sind sie der Garant für allzeit erstklassige Bildqualität – egal ob bei 24- oder 600-MillimeternBrennweite.

Zudem ist die RX10 IV die erste Cyber-shot Kamera mit „High-Density-Tracking-AF“-Technologie. Sie war bisher nur in wenigen ausgewählten Kameras mit Wechselobjektiven von Sony verbaut. „High-Density-Tracking“ konzentriert sich nicht nur auf die Autofokuspunkte auf dem Objekt, sondern bezieht auch die umliegenden in die Schärfeberechnung ein. Das erhöht die Tracking- und Fokus-Genauigkeit enorm: So funktioniert die Schärfeverfolgung auch bei Vögeln oder Sportlern, die oft und schnell die Lauf- oder Flugrichtung ändern.

Zur Standardausstattung der neuen Sony RX10 IV in Sachen Autofokus gehören erweiterte Versionen des Eye-AF, Touch-Focus und Focus-Range-Limiters. AF-ON ist ebenfalls übertragbar, genauso wie viele AF-Modi, wie zum Beispiel AF-S, AF-C und AF-A. So findet jede/r FotografIn die für sie bzw. ihn perfekte Einstellung.

Damit der Kamera kein wichtiger Moment entgeht, verfügt die RX10 IV über eine Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 24 Bildern pro Sekunde mit komplettem AF/AE-Tracking. Bis zu 249 Bilder in Folge kann sie auf die Speicherkarte bringen. Damit das Auge der FotografInnen mit der Geschwindigkeit Schritt halten kann, hat Sony die Verzögerung im Sucher bei Serienaufnahmen erheblich reduziert. Zudem können Serienaufnahmen in Gruppen anstatt als individuelle Aufnahmen angezeigt werden.

ZEISS Vario-Sonnar T* 24-600mm F2.4-F4 Lens

Das 24-600 Millimeter ZEISS Vario-Sonnar T* Objektiv der Cyber-Shot RX10 IV-Kamera zeichnet sich durch eine enorme Lichtstärke von F2.4-F4.0 aus und liefert über den gesamten Brennweitenbereich eine herausragende Bildqualität. Für die Bildqualität stehen eine super ED (extra-kleine Streuung) Glaslinse sowie ED asphärische Linsen, um die chromatische Aberration zu verhindern. Die ZEISS T* Beschichtung dient der Minimierung von Schatteneffekten.

Damit kein Foto verwackelt, ist im Objektiv ein optischer SteadyShot Bildstabilisator eingebaut. Der Optical SteadyShot kann bis zu 4.5 Blendenstufen ausgleichen. Zusätzlich ist das Objektiv in der Lage dank einer Naheinstellgrenze von 72 Zentimetern und einer maximalen Vergrößerung von x0,49 hervorragend detaillierte digitale Makro-Bilder zu produzieren.

Professionelle Videoaufzeichnung

Die neue RX10 IV ist die neueste Cyber-Shot-RX-Kamera, die die Vorteile der 4K (QFHD 3840 x 2160) Videoaufzeichnung mit ihrem Fast Hybrid AF System umsetzt und im Vergleich zur RX10 III mit durchschnittlich zweifach schnellerer Geschwindigkeit fokussiert.

Im 4K-Modus setzt die neue RX10 IV auf „Full Pixel Readout“ und erfasst dabei ungefähr 1.7x mehr Informationen als es für eine 4K-Filmwiedergabe, bei der auch die feinsten Details akkurat erfasst werden, erforderlich ist. Die Kamera nutzt die XAVC-S-Codec während der Aufnahme von Videos mit hoher Datenrate von bis zu 100 Mbps, abhängig vom Aufnahmemodus. Nutzer haben die Möglichkeit in 24p oder 30p im 4K Modus, oder aber auch mit einer Bildfrequenz von bis zu 120p im Full-HD-Modus aufzunehmen.

Die neue Kamera bietet Videoprofis einige Einstellmöglichkeiten einschließlich Picture-Profile, S-Gamut/S-Log2, Gamma-Display-Assist, Proxy-Recording, Time Code / User Bit und verfügt über einen externen Mikrofon Eingang und Ausgang für Kopfhörer.

Super-SloMo-Video Aufnahmen sind bis zu vier Sekunden (in quality priority mode) und sieben Sekunden (in shoot time priority) möglich. So können Nutzer zwischen 1000fps, 500fps und 250fps und zwischen 50p, 25p- und 24p-Wiedergabe-Formaten wählen.

 

Verbesserte Bedienung und Personalisierung

Die neue RX10 IV sorgt mit dem neuesten 3.0-type 1.44M Pixel kippbaren LCD-Bildschirm mit Touch Focus und Touch Pad Funktion für vollen Durchblick. Zusätzlich verfügt sie über einen rund 2.35M Pixel kontrastreichem XGA-OLED-Tru-Finder-Sucher, der eine naturgetreue Foto-Vorschau und Playback Funktionalität gewährleistet. Dreifache Objektivringe für Blende, Zoom und Fokus erleichtern die Bedienung. Der Blendenring ist gerade bei geräuschlosen Videoaufnahmen Gold wert.

Um Personalisierungen zu verbessern gibt es die „Mein Menü“ Funktion. Hier lassen sich bis zu 30 personalisierte Menü Einträge speichern. Die Einträge sind farbcodiert, um das Zurechtfinden im Menü so einfach wie möglich zu machen.

Die RX10 IV ist auch Staub- und Feuchtigkeit-widerstandsfähig, sowie Wi-Fi-, NFC- und Bluetooth-kompatibel.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sony Cyber-shot RX10 IV Kamera wird ab Oktober erhältlich sein für ca. €2.000 (UVP).