Maris Must Play Games 2018

von Marianne Kräuter 02.01.2018

2017 war ein fantastisches Gamingjahr, das uns viele spaßige und ungewöhnliche Spielerfahrungen bescherte. Ich blicke ebenso optimistisch dem noch jungen Jahr entgegen und teile mit euch meine Must Play Games 2018.

Aus Alt mach Neu

Einige lieben sie, andere halten sie für unnötig und bloße Geldmacherei: Remakes und Remaster. Ich habe grundsätzlich nichts gegen neue Versionen alter Klassiker und sehe einigen Neuauflagen, die 2018 veröffentlicht werden, gespannt entgegen.

Im Februar erscheint mit Shadow of the Colossus ein Spiel, dessen Original ich auf der PS2 leider verpasst habe. Und da ich nie eine PS3 besaß, ging auch das erste Remaster an mir vorüber. Ich kann Unkenrufe zu diesem Thema durchaus nachvollziehen, erscheint Shadow of the Colossus schließlich innerhalb von drei Konsolengenerationen nun bereits zum dritten Mal. Ich persönlich jedoch freue mich schon sehr darauf.

Secret of Mana

Ebenfalls in Februar dürfen wir uns auf ein Remake zum JRPG Secret of Mana freuen. Als jemand, der den detailverliebten Grafikstil der 16-Bit-Ära liebt und sich mit nostalgischer Verklärung an die schrullige deutsche Übersetzung des SNES-Klassikers erinnert, sehe ich mit Bangen der groben Polygongrafik und neuen Texten entgegen. Aber spielen werde ich es natürlich trotzdem; allein um der alten Zeiten willen.

Final Fantasy VII ist ein weiteres Lieblingsspiel meiner Kindheit, das 2018 eine Neuauflage erfahren soll. Angefangen mit einem action-lastigen Kampfsystem werden sich jedoch einige Dinge im Vergleich zur Vorlage ändern. Ich erwarte Episode 1 des Remakes daher mit vorsichtigem Optimismus.

Das Remake, auf das ich mich mit Abstand am meisten freue, ist System Shock. Revolutionär für seine Zeit, machen die höchst umständliche Steuerung und andere veraltete Designelemente das Original zu einer sperrigen Retroerfahrung. Eine überarbeitete Neuauflage, die den Grusel-Sci-Fi-Klassiker in die Gegenwart hebt, wäre super!

Heiß erwartete Fortsetzungen

Natürlich wird 2018 auch jede Menge Fortsetzungen zu geliebten Spielen bringen, die ich kaum erwarten kann. Darunter den zweiten Teil des Old-School-Rollenspiels Pillars of Eternity, Pillars of Eternity II: Deadfire, der mich zig Stunden beschäftigen dürfte. Auch das Metroidvania-Genre wird mit Ori and the Will of the Wisps einen neuen Vertreter bekommen. Und wenn das Spiel so gut ist wie sein Vorgänger, Ori and the Blind Forest, haben Fans jeden Grund zum Jubeln.

Das bisher Gezeigte zu The Bard’s Tale IV stimmt mich nicht unbedingt zuversichtlich aber hoffnungsvoll. Langlebige (Action-)Rollenspielreihen haben eben einen besonderen Platz in meinem Herzen. Ebenfalls einen besonderen Platz in meinem Herzen haben finster dreinblickende Wikinger, weswegen ich God of War auf alle Fälle spielen werde. Und auch das unbarmherzig schwierig aussehende Super Meatboy Forever wird auf alle Fälle einige Stunden meiner Lebenszeit in Anspruch nehmen. Dank Mobile-Veröffentlichung auch an der Bushaltestelle.

Vielversprechendes

Die Liste meiner Must Play Games 2018 besteht natürlich nicht nur aus Remakes und Fortsetzungen, auch einigen Einzeltitel blicke ich voller Erwartung entgegen. Allen voran das im Februar erscheinende Kingdom Come Deliverance. Auch wenn mich die Demo auf der letzten gamescom nicht überzeugen konnte, freue ich mich auf ein immersives, realistisches Mittelalter-Rollenspiel und hoffe auf eine solide technische Umsetzung.

maris must play games 2018

Das am östlichen Rand der Weltkarte erscheinende Lost Sphear wird Anfang dieses Jahres ebenfalls die Festplatte meiner PS4 beehren. Gespannt bin ich auch auf den deutschen Action-Stealth-Thriller Past Cure sowie zwei Spiele des französischen Studios Focus Home Interactive: Call of Cthulhu und Vampyr. Beide Titel werden Rollenspiel- und Horrorelemente vereinen und treffen damit genau meinen Geschmack.

Wer (wie ich) psychologischem Horror etwas abgewinnen kann und ein Faible für fantasievolles, morbides Grafikdesign hat, sollte ebenfalls Scorn im Auge behalten. Visuell wurde das für Oktober angesetzte Spiel deutlich von HR Giger inspiriert, der sich auch für das Design der Alien-Filme verantwortlich zeichnet. Die ikonische Vermischung von Organischem mit Maschinellem erzeugt ein mulmiges Ekelgefühl. – Herrlich!

Zu guter Letzt möchte ich noch A Way Out erwähnen. Aufgrund der wunderbaren Zeit, die ich mit dem vorherigen Spiel des Studios, A Tale of Two Sons, hatte, genießt A Way Out einen Vertrauensbonus bei mir. Ich spiele ja kaum Multiplayer, aber für das ungewöhnliche Gefängnisausbruchsspiel, werde ich mir wohl jemanden für einige Stunden Couch-Coop suchen.

Worauf freut ihr euch?

Welche Spiele werdet ihr euch 2018 zulegen? Gibt es bestimmte Titel, die ihr kaum mehr erwarten könnt? Lasst es mich doch mit einem Kommentar wissen; ich bin auf eure Meinungen gespannt!